Anzeige
24. Juli 2017, 06:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Indexpolicen: Verhaltener Optimismus bei Lebensversicherern

Ein Vergleich von Indexpolicen nur anhand von Renditeszenarien ohne Betrachtung der genauen Garantiegestaltung ist nur bedingt aussagekräftig. Insgesamt sind die Erwartungen zu Indexpolicen über alle Lebensversicherer hinweg verhalten positiv. Der Altersvorsorgemarkt wird in Bewegung bleiben.

Gastbeitrag von Thomas Keßling, Assekurata

Index-kessling in Indexpolicen: Verhaltener Optimismus bei Lebensversicherern

“Für die nahe Zukunft ist bei einem anhaltenden Niedrigzinsumfeld davon auszugehen, dass die Überschusssätze in der Lebensversicherung weiter nach unten gehen werden.”

Das Segment der Indexpolicen eröffnete die Allianz, die das Vorsorgekonzept “IndexSelect” bereits im Jahr 2007 auf dem Markt lancierte. Mit zunehmendem Zinsdruck schlossen sich die Produktentwickler anderer Häuser an. Mittlerweile wird mehr als ein Dutzend solcher Tarife am Markt angeboten.

Am Kapitalmarkt partizipieren

Grundsätzlich fügen sich Indexpolicen (indexgebundene Rentenversicherungen) als modernes Lebensversicherungskonzept in den Bereich zwischen klassischer und fondsgebundener Altersvorsorge ein.

Sie folgen dabei grundsätzlich demselben Prinzip: Dem Kunden wird die Möglichkeit eröffnet, über eine Indexbeteiligung unmittelbar mit seinem gesamten Guthaben an den Entwicklungen der Kapitalmärkte zu partizipieren – ohne dabei das Risiko einzugehen, das Sparvermögen an selbigen zu verlieren. Im Gegenzug wird die mögliche Rendite jedoch begrenzt.

Renditeszenarien nur bedingt aussagekräftig

Bei der Entscheidung für das geeignete Altersvorsorgeinstrument kommt man nicht umhin, sich den besonderen Produktmerkmalen im Detail zu widmen.

Ein Vergleich von Indexpolicen nur anhand von Renditeszenarien ohne Betrachtung der genauen Garantiegestaltung ist nicht nur aufgrund der oftmals zu optimistischen Performanceannahmen, sondern auch wegen der Abweichungen zwischen den Anbietern nur bedingt aussagekräftig.

Das insgesamt recht hohe Anlagespektrum der Produkte, sowohl hinsichtlich der zugrunde liegenden Investmentvehikel als auch der genauen Ausgestaltung der Indexpartizipation, erschwert den Vergleich zusätzlich, stellt aber im Gegenzug auch eine hohe Vielfalt für die Kunden bereit.

Unabhängig von der Vielschichtigkeit der Angebote und dem damit verbundenen Erklärungsbedarf wird die Überschussbeteiligung der Versicherer auch künftig eine hohe Bedeutung für die Versicherten haben.

Seite zwei: LV-Überschusssätze werden weiter fallen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Jubiläumsheft

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Zukunft der Versicherungsbranche + Unangenehme Wahrheiten: Vermittlerzahlen täuschen

Versicherungen

Grünen-Finanzexperte: Lebensversicherungen sterben langsam

Der Grünen-Finanzexperte Gerhard Schick befürchtet, dass mehrere Lebensversicherer wegen der langen Niedrigzinsphase den privaten Sicherungsfonds der Branche, Protektor, in Anspruch nehmen müssen.

mehr ...

Immobilien

Kaufen, wenn andere verkaufen

Der Zweitmarkt-Publikumsfonds der BVT nutzt die Investitionsvorteile am Zweitmarkt für geschlossene Immobilienbeteiligungen und investiert breit gestreut über verschiedene Initiatoren, Objektstandorte, Nutzungsarten, Mieter und Laufzeiten.

mehr ...

Investmentfonds

Sieben Anlagestrategien für den Spätzyklus

Die USA erleben ihre zweitlängste wirtschaftliche Expansion, die bereits zehn Jahre andauert. Und auch wenn derzeit kein Ende in Sicht ist, stellt sich die Frage, wie lange dieser noch anhalten wird. Laut Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, spricht vieles dafür, dass sich die US-Konjunktur im Spätzyklus befindet. Er nennt sieben Strategien, mit denen Anleger ihre Portfolios defensiver Ausrichten können.

mehr ...

Berater

Bafin hat Fragen an N26

Mögliche Sicherheitsmängel bei der Identifizierung von Neukunden bei der Online-Bank N26 haben die Finanzaufsicht Bafin auf den Plan gerufen. “Wir haben Erkenntnisse, dass das Foto-Ident-Verfahren angewandt wird, dem gehen wir nach”, sagte ein Sprecher der Bafin. “Dieses Verfahren entspricht nicht den hiesigen Ansprüchen an die Identifizierung von Neukunden.”

mehr ...

Sachwertanlagen

Erste Gläubigerversammlungen in Sachen P&R: Die Zeit drängt

Am 17. und 18. Oktober 2018 finden in der Münchner Olympiahalle die Gläubigerversammlungen in den Insolvenzverfahren für die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs GmbH, die P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs- GmbH sowie die P&R Transport-Container GmbH statt. Aufgrund der hohen Zahl von betroffenen Anlegern (insgesamt rund 54.000) dürfte es sich dabei um eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland überhaupt handeln. Warum eine rasche Umsetzung der Pläne des Insolvenzverwalters wichtig wäre

mehr ...

Recht

Mietwohnung: Muss ich renovieren oder nicht?

In deutschen Großstädten ist preiswerter Wohnraum knapp. Und gerade Studenten sind nicht allzu wählerisch. Früher oder später steht aber die Frage an: Muss ich renovieren? Und wer zahlt eigentlich für Reparaturen?
 Der Bundesgerichtshof hat kürzlich ein Grundsatzurteil gefällt, das die Rechte von Mietern weiter stärkt. Was dahinter steckt, verrät Rechtsanwalt und Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer.

mehr ...