26. Juni 2017, 06:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir revolutionieren das Versicherungserlebnis”

Die Serviceplattform Wefox hat sich das Ziel gesetzt, die Digitalisierung in der Branche voranzutreiben. Mit seinen Leistungen richtet sich das Insurtech an Endkunden und Makler. Chief Marketing Officer Willi Ruopp sprach mit Cash. über Angebot und Ziele.

Versicherungserlebnis

Willi Ruopp: “Mit Wefox wird eine hybride Kundenbetreuung möglich.”

Welche Leistungen bietet Wefox und wer sind die Zielgruppen?

Ruopp: Wefox ist eine unabhängige Serviceplattform, die Makler, Endkunden und Versicherer zusammenbringt. Wir wollen das Versicherungserlebnis für die Kunden revolutionieren, indem wir deren Anliegen durch digitale Geschäftsprozesse schnell und unkompliziert lösen. Das kann offline oder online sein. Bei uns hat jeder Kunde seinen ganz persönlichen Berater. Makler, die eine 360-Grad-Sicht auf ihre Kunden haben, können deren Bedürfnisse schneller erfassen, Verkaufschancen besser verstehen und damit ihre Kunden langfristig an sich binden. Versicherer unterstützen wir bei der Digitalisierung.

Welche Mehrwerte wollen Sie den unterschiedlichen Zielgruppen bieten?

Wir optimieren das Versicherungserlebnis, indem wir die Zugangshürden vieler Menschen senken, sich mit dem Thema Versicherern zu befassen. Unsere Kunden können ihre Versorgungswünsche über einen “Single Point of Contact” zu jeder Zeit und an jedem beliebigen Ort schnell und unkompliziert lösen. Für Makler ist Wefox die Service-Plattform, die sie bei der Kundenbindung und der Reduzierung von administrativen Aufgaben unterstützt. Mit Wefox wird eine hybride Kundenbetreuung möglich. Auf Seiten der Versicherer unterstützen wir bei der Digitalisierung der kompletten Wertschöpfungskette mit einem hohen Automatisierungsgrad der Geschäftsprozesse. Mehrwerte lassen sich an Schnelligkeit, Transparenz und Kosteneffizienz festmachen.

Was unterscheidet Wefox von den Wettbewerbern?

Im Zentrum unseres Geschäftsmodells steht der unabhängige Finanzdienstleister. Wir setzen auf die persönliche, fachkompetente Kundenbetreuung durch Makler. Über unsere Service-Plattform machen wir Makler in der digitalen Welt sichtbar und führen sie mit interessierten Kunden zusammen. Wefox rationalisiert die Prozesse im Maklerbüro, ermöglicht dem Berater eine individuelle Betreuung all seiner Kunden und unterstützt ihn effektiv bei der Gewinnung von Neukunden. Wichtige Teile der Wertschöpfungskette werden digital unterstützt: die Kundenakquise, die Kundenberatung und die Schadenregulierung.
Mit der Wefox-Technologie und persönlicher Beratung durch einen engagierten Makler lässt sich in einem sehr dynamischen Wettbewerb punkten, sodass Makler die Digitalisierung zu ihrem Vorteil nutzen können.

Lesen Sie das komplette Interview in der aktuellen Cash.-Ausgabe 7/2017.

Interview: Julia Böhne

Foto: Wefox


Mehr aktuelle Artikel:

Getsurance: “Wir haben die BU von Grund auf neu gedacht”

Einkommensabsicherung: Beratung nach der Doktor-Methode

Kundenbetreuung: Fünf Tipps

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...