Anzeige
23. März 2018, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die fairsten Kfz-Versicherer aus Kundensicht

Welche Kfz-Haftpflichtversicherer verhalten sich in den Augen ihrer Kunden am fairsten? Eine aktuelle Befragung des Kölner Analysehauses Servicevalue liefert die Antwort für Direkt- und Serviceversicherer, sowie für die Telematik von Kfz-Versicherern.

Die fairsten Kfz-Versicherer aus Kundensicht

Insgesamt untersuchte Servicevalue die Fairness von 26 Kfz-Serviceversicherern und elf Kfz-Direktversicherern.

Im Rahmen der Studie “Kundenurteil: Fairness von Kfz-Versicherern 2018” holte Servicevalue insgesamt 3.560 Kundenurteile zu 23 verschiedenen Service- und Leistungsmerkmalen, die in sechs Kategorien geordnet wurden.

Zu diesen Kategorien zählten: Fairer Kundenservice, Faires Produktangebot, Faire Kundenkommunikation, Faires Preis-Leistungs-Verhältnis, Faire Kundenberatung und Faire Schadenregulierung.

Im Vergleich zum Vorjahr erzielten die Serviceversicherer laut Servicevalue bessere Bewertungen in allen Leistungskategorien. Insbesondere bei der Schadenregulierung werde ein hervorragender Job gemacht. Auch beim Preis-Leistungs-Verhältnis habe sich die Branche verbessert.

Auch die Kfz-Direktversicherer haben das gute Ergebnis des Vorjahres halten können. In Sachen Kundenservice legten die Internet-Anbieter zu.

Vier Direktversicherer mit Bestnote

Unter den Kfz-Direktversicherern konnten sich insgesamt vier Anbieter die bestmögliche Bewertung “sehr gut” sichern: Allsecur, Bavaria Direkt, Cosmos Direkt und Huk24.

Mit der Europa und der Sparkassen Direktversicherung erhielten zwei weitere Unternehmen das zweithöchste Gütesiegel “gut”, während die fünf restlichen Versicherer keine Auszeichnung davontrugen.

Neun Serviceversicherer erhalten Höchstwertung

In der Kategorie der Kfz-Serviceversicherer verlieh Servicevalue die Höchstwertung “sehr gut” an insgesamt neun Anbieter: Aachen Münchener, die ADAC-Autoversicherung, Allianz, HUK-Coburg, LVM Versicherungen, Provinzial Rheinland, Signal Iduna, VGH Versicherungen und die Württembergische.

Weitere vier Versicherer konnten sich die zweitbeste Bewertung “gut” sichern: DEVK, Gothaer, Provinzial Nord Brandkasse und die Westfälische Provinzial. Alle weiteren Serviceversicherer blieben ohne Auszeichnung.

Fünf Versicherer für Telematik ausgezeichnet

Im Ranking der Fairness von Kfz-Versicherern im Bereich Telematik erhielten fünf Anbieter das Gütesiegel “sehr gut”: Aachen Münchener, Allianz, Allsecur, Signal Iduna und die Württembergische.

Mit Cosmos Direkt, HUK24 und HUK-Coburg zeichnete Servicevalue weitere drei Versicherer mit der zweithöchsten Bewertung “gut” aus. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Kfz-Versicherung:

Kfz-Policen: Berliner besonders wechselfreudig

Kfz-Versicherung: Allianz versichert mehr Autos

Kfz-Policen: Der passende Schutz für den Neuwagen

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Axa hält Überschussbeteiligung konstant bei 2,9 Prozent

Die Axa Lebensversicherung AG und ihre Tochter, die DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung, haben als erste Lebensversicherer die Überschussbeteiligung für das Jahr 2019 veröffentlicht. Laut Unternehmensangaben bleibt die laufende Verzinsung bei 2,9 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise entwickeln sich extrem unterschiedlich

Im vergangenen Jahr haben sich die Wohneigentumspreise in Deutschland überaus heterogen und weitestgehend verhaltener als im Vorjahr entwickelt. Das vermeldet aktuell der Immobilienverband IVD.

mehr ...

Investmentfonds

Raum für eine staatliche Kryptowährung?

Schweden plant, im nächsten und übernächsten Jahr die e-krona einzuführen. Darüber, ob man eine von der Zentralbank initiierte Kryptowährung braucht, sprachen Kerstin af Jochnick von der schwedischen Zentralbank und Professor Sandner von der Frankfurt School of Finance. Die ersten Eindrücke vom Faros Institutional Investors Forum.

mehr ...

Berater

JDC verkündet Kooperationsabsicht und will weiter wachsen

Die Jung, DMS & Cie. Pool GmbH, Tochter der JDC Group AG, und die Bavaria Wirtschaftsagentur GmbH, ein Unternehmen der Bayerischen Motoren Werke AG (BMW) unterzeichnen Absichtserklärung zur Kooperation. Das wurde während eines Pressegesprächs in Frankfurt bekannt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Et hätt noch immer jot jejange: Wirtschaft unvorbereitet auf Brexit

Laut Theresa May ist der Gordische Knoten bei den Brexit-Verhandlungen durchschlagen. Ob der Kompromiss das britische Parlament passiert, darf bezweifelt werden, bringen sich doch Mays Gegner bereits in Position.

mehr ...