15. August 2018, 12:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Morgen & Morgen analysiert Krankentagegeldtarife: Nur drei “Ausgezeichnet”

Das unabhängige Analysehaus Morgen & Morgen hat sich erstmals die Bedingungswerke der Krankentagegeldtarife vorgenommen. Untersucht wurden 90 Tarife von 32 Anbietern. Ernüchterndes Ergebnis: Lediglich die sechs Tarife der drei Anbieter Barmenia, Concordia und Deutsche Familienversicherung erhielten eine Fünf-Sterne-Bewertung. Dagegen kamen 57 Tarife nicht über drei Sterne hinaus.

 

VAR 7658-Kopie in Morgen & Morgen analysiert Krankentagegeldtarife: Nur drei Ausgezeichnet

Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen, rät Selbstständigen und Arbeitnehmern, sich mit dem Thema Krankentagegeld auseinander zu setzen.

 

Die Experten des Analysehauses haben insgesamt 90 Tarife durchleuchtet. Sechs Tarife erhalten fünf Sterne, 22 Tarife erzielen eine sehr gute Bewertung und somit vier Sterne. Gut zwei Drittel der Tarife kamen aber nicht über eine mittelmäßige Bewertung mit drei oder weniger Sternen hinaus, aber lediglich 5,5 Prozent der Tarife erhalten eine schwache Bewertung. Die Analyse zeigt, dass Arbeitnehmer und Selbstständige unterschiedlich behandelt werden.

Unterschiedliche Behandlung von Selbstständigen und Angestellten

Bei der Frage nach Krankentagegeld bei Rückfallerkrankungen ohne Karenzzeiten beispielsweise bekommen Arbeitnehmer mehr Unterstützung als Selbstständige. Weiter haben die Analysten von Morgen & Morgen festgestellt, dass Wiedereingliederungsmaßnahmen selten oder nur eingeschränkt enthalten sind. Lediglich für einen von 32 Anbietern spielt die jeweilige Berufsgruppe eine Rolle in der Krankentagegeldversicherung.

Die Bedingungsanalyse besteht aus insgesamt 21 Fragen. Diese beurteilen nach Aussage von M&M Sachverhalte und Produkteigenschaften, die als wesentlich für die Bedingungsqualität eines Produkts anzusehen seinen. Dabei stehe die Kundenfreundlichkeit im Fokus. Hinzu kämen klare und transparente Aussagen im Bedingungswerk.

Was ein Fünf-Sterne-Tarif besser macht

So verzichtet ein Fünf-Sterne-Tarif laut des Analysehauses auf das außerordentliche Kündigungsrecht bei Teilversicherung und unübliche Einschränkungen oder Klauseln, die nicht zu den ratingrelevanten Sachverhalten gehören. Ebenso garantiert der Versicherer das Krankentagegeld bei Wiedereingliederungsmaßnahmen beziehungsweise Teil-Arbeitsunfähigkeit. Das Krankentagegeld gleicht mit einem zuvor vereinbarten Betrag den krankheitsbedingten Einkommensverlust aus.

Einkommenslücken von 20 bis 30 Prozent

Wer keinen Anspruch auf gesetzliches Krankengeld hat, muss privat vorsorgen. „Der gesetzliche Schutz gilt nur für Versicherte der gesetzlichen Krankenversicherung – aber auch hier sprechen wir von einer Lücke von circa 20 bis 30 Prozent zum normalen Einkommen. Die Zielgruppe ist immens, sowohl Arbeitnehmer als auch Selbstständige sollten sich mit der Thematik auseinandersetzen“, erläutert Peter Schneider, Geschäftsführer von Morgen & Morgen, die Entscheidung für das M&M Rating Krankentagegeld. (dr)

 

Foto: Morgen & Morgen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

KanAm-Fonds kauft erstmals in Dublin

Der offene Immobilienfonds Leading Cities Invest der KanAm Grund Group ist jetzt auch in der irischen Hauptstadt Dublin präsent. Er erwarb das voll vermietete Wythe Building in der Cuffe Street. Der Fonds wurde wieder geöffnet. 

mehr ...

Investmentfonds

Apo Bank bringt Healthcare-Fonds mit Fokus Schwellenländern

Die apoAsset, die Fondstochter der Deutschen Apotheker- und Ärztebank und der Deutschen Ärzteversicherung, hat einen neuen Aktienfonds für institutionelle Anleger aufgelegt.

mehr ...

Berater

Perspectivum setzt auf DIN-Norm

Die Perspectivum GmbH aus Grevenbroich bietet ab sofort Qualifizierungsmaßnahmen für die korrekte Umsetzung der DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” an. Die Maßnahmen werden durch eine Prüfung und Zertifizierung durch das Defino Institut für Finanznorm abgeschlossen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PIM-Insolvenzverwalter auf Goldsuche

Der vorläufige Insolvenzverwalter der PIM Gold GmbH, Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja, hat mit der Auswertung der Buchhaltung des Unternehmens begonnen. Daneben geht er einer eigenen Mitteilung zufolge Hinweisen auf den Verbleib weiterer Vermögenswerte nach.

mehr ...

Recht

Wohnrecht in Härtefällen: Können Mieter pauschal unkündbar werden?

Deutschland ist ein Land der Mieter, nur knapp 48 Prozent der Haushalte verfügen über Hausbeziehungsweise Grundbesitz. Durch den demografischen Wandel gibt es deshalb inzwischen viele Mietwohnungen, die von Menschen jenseits der 70 bewohnt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat
in seinen Urteilen vom 22. Mai 2019 nun entschieden, ob ein Mieter ab einem gewissen Alter unkündbar wird und wie Härtefelle bei Kündigungen generell zu behandeln sind (Az: VIII ZR 180/18, VIII ZR 167/17).

mehr ...