8. Februar 2018, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungen: Onlinevertrieb immer beliebter

Unter den Vertriebswegen der Versicherungsbranche erfreut sich das Internet auch in Deutschland wachsender Beliebtheit. Das bestätigt nun auch eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts Yougov.

Versicherungen: Onlinevertrieb immer beliebter

Besonders in den Bereichen Kfz, Autoschutzbrief und Haftpflicht wurden online besonders viele Neuabschlüsse getätigt.

Für die aktuelle Studie “Kundenmonitor e-Assekuranz” befragte Yougov im Jahr 2017 insgesamt 9.450 Versicherungsentscheider und -mitentscheider. Damit habe die Abschlussrate erstmals die 20-Prozent-Marke erreicht.

Von den neu getätigten Online-Neuabschlüssen sei jeweils die Hälfte über ein Vergleichsportal sowie direkt auf einer Gesellschaftsseite getätigt worden.

Diese Verteilung bedeute für die Vergleichsportale ein Wachstum ihres Anteils an allen neu abgeschlossenen Versicherungen um drei Prozent auf insgesamt zehn Prozent, während die Abschlüsse auf der Website des Versicherers bei zehn Prozent stagnieren.

Kfz und Haftpflicht sehr beliebt

Yougov zufolge geht die kontinuierliche Zunahme des Onlinevertriebs schon seit Beginn der jährlichen Erhebung im Jahr 1996 auf Kosten des Agentur- und Vertretervertriebs, der in 2017 erstmals weniger als 50 Prozent der Neuabschlüsse ausmachte.

Nach Sparten gegliedert seien besonders viele Online-Neuabschlüsse in den Bereichen Kfz (31 Prozent), Autoschutzbrief (25 Prozent) und private Haftpflicht (24 Prozent) getätigt worden.

Anders sehe es jedoch in den Bereichen der Vorsorge aus, bei denen der personengebundene Versicherungsabschluss über Vertreter und Makler weiterhin dominiere.

So schlossen nur vier Prozent der Befragten eine Berufsunfähigkeitsversicherung online ab. Bei Basis- und fondsgebundenen Renten (jeweils drei Prozent) wurden laut Yougov ähnlich wenige Onlineabschlüsse verzeichnet.

Weniger Akzeptanz für Makler

Seit 2015 zeige sich die allgemeine Akzeptanz des Onlinevertriebs weitestgehend konstant, da jeder Dritte angebe, dass er sich einen Vertragsabschluss über einen Onlinekanal aktuell oder zukünftig vorstellen könne.

Gleichzeitig zeige sich die Entwicklung der Akzeptanz von Versicherungsmaklern eher rückläufig und erreiche 2017 nur noch 46 Prozent – sechs Prozentpunkte weniger als zum Zeitpunkt des Höchstwerts von 52 Prozent im Jahre 2015. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Digitalisierung:

DIA fordert Online-Rentenkonto

Amazon: Klassische Versicherungsmakler unter Druck

Datenschutz: Worauf Maklerbetriebe nun achten müssen

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Carsten Maschmeyer: „Wir wollen, dass der Siegeszug dieser digitalen Erfolgsgeschichte weitergeht“

Der Unternehmer und Ex-AWD-Vorstandsvorsitzender Carsten Maschmeyer ist mit der von ihm gegründeten Venture-Capital-Firma Alstin Capital bei Neodigital eingestiegen. Mit ihm als Partner will sich der digitale Sachversicherer und Dienstleister deutlich breiter aufstellen. Cash.-Redakteur Jörg Droste traf Carsten Maschmeyer und Neodigitalvorstand Stephen Voss und sprach mit ihnen über den Einstieg, ihre Pläne und die Folgen der Coronapandemie für die digitale Transformation und deutschen Versicherungsmarkt.  

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Alexander Schlichting wird Vorstands-Chef der Project Beteiligungen AG

Der Aufsichtsrat der Project Beteiligungen AG hat Alexander Schlichting (45) mit Wirkung zum 26. Oktober 2020 zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Ottmar Heinen ist “infolge divergierender Ansichten” ausgeschieden. Gleichzeitig verstärkt sich die für den Publikumsvertrieb verantwortliche Project Vermittlungs GmbH mit Christian Grall (34) als weiterem Geschäftsführer.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

Neue Corona-Maßnahmen: Lockdown 2.0 

Die Bundesländer haben sich einheitlich auf schärfere Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie verständigt. Die beschlossene Light-Variante des Lockdowns – bekannt aus dem Frühjahr – soll bereits ab kommendem Montag in Kraft treten und zunächst bis Ende des Monats gelten. In zwei Wochen werden die Maßnahmen in einer nächsten Bund-Länder-Runde überprüft und bei Bedarf angepasst. Schulen und Kitas bleiben geöffnet. Die Arag hat die neuen Regeln im zusammengefasst.

mehr ...