Versorgungswerke – Gemeinsam mehr erreichen

Die Risiken Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung werden vom gesetzlichen Versicherungssystem nicht in ausreichender Höhe abgedeckt, sodass eine zusätzliche private Vorsorge hier besonders wichtig ist.

MetallRente.BU und KlinikRente.BU stehen allen offen, die in den jeweiligen Branchen arbeiten, unabhängig von ihrem konkreten Beruf: Die Assistentin oder Personalkauffrau eines Unternehmens in der IT-Industrie zählt ebenso dazu, wie das Küchenpersonal der betriebseigenen Kantine oder die Erzieherin des angeschlossenen Kindergartens.

Kinder ab zehn Jahren sowie Ehe- und Lebenspartner können mitversichert werden. Für Auszubildende und Studenten in Zielberufen der angeschlossenen Branchen gibt es die Tarifvarianten MetallRente.BU 4U und KlinikRente.BU 4U. Sie bieten jungen Versicherten besonders attraktive Konditionen bei gleichzeitig vollem Versicherungsschutz.

Fazit

Die Versorgungswerke gehören auch nach mehr als 170 Jahren zu den entscheidenden Playern im deutschen Wirtschaftssystem mit sehr hohem Ansehen und Glaubwürdigkeit bei ihren Beschäftigten. Sie leisten Hand in Hand mit den Versicherern einen wichtigen Beitrag zur Absicherung von Arbeitnehmern.

Sie haben sich starke Partner ausgewählt und schreiben ihren guten Namen nach strengen Kriterien nur auf die besten Produkte, die in ihren Branchen zu hervorragenden Konditionen angeboten werden. Für die Beschäftigten holen sie damit gemeinsam mehr raus, als es der einzelne Beschäftigte jemals könnte.

Dr. Matthias Wald ist Leiter Vertrieb und Mitglied der Geschäftsleitung von Swiss Life Deutschland.

Foto: Swiss Life Deutschland

 

Mehr Beiträge zum Thema Finanzdienstleister:

JDC Group gründet „Blockchain-Lab“

„Der Beratungsbedarf wird von Jahr zu Jahr größer“

Massenklagen: Droht Deutschland eine Klageindustrie?

1 2 3Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel