Anzeige
1. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FWU AG: Neue Fondspolice

Der Münchner Finanzdienstleister FWU AG bringt mit der Produktlinie “Safe Invest” sein viertes Fondspolicenangebot mit fälligkeitsbezogener Kapitalgarantie an den Markt. Der ?Safe Invest Smaragd 4? ist eine fondsgebundene Lebensversicherung mit fälligkeitsbezogener Kapitalgarantie, die durch die französische Großbank Société Générale unterlegt ist.

Der Anleger investiert in ein einzelnes Wertpapier mit einer Laufzeit von zehn Jahren und ist damit an der Wertentwicklung eines Portfolios aus 20 internationalen Top-Aktien beteiligt. Wie bei den ?Smaragd?-Vorgängern managt die luxemburgische Lebensversicherungstochter Atlanticlux Lebensversicherung S.A. das Angebot.

Der Anleger erhält dabei eine unlimitierte Partizipation an den Wertsteigerungen der Aktien des Portfolios. Die Wertentwicklung der jeweils besten Aktie wird jährlich bis zur Endfälligkeit festgeschrieben. ?Sofern keine Aktie am jeweiligen Stichtag eine im Vergleich zum Ausgangswert 85-prozentige Wertsteigerung aufweist, wird die beste Aktie jedes Jahres mit einer fiktiven Kurssteigerung von 85 Prozent festgeschrieben”, erklärt der FWU-Vorstandsvorsitzende Dr. Manfred J. Dirrheimer das Berechnungssystem.

Die Festschreibung der besten Aktie wiederholt sich dabei jedes Jahr, so dass sich die Zahl der nicht festgeschriebenen Aktien bis zum Laufzeitende auf zehn Aktien verringert. Sollte der Wert des gesamten Portfolios, zum Beispiel am Berechnungsstichtag nach einem Jahr, höher als der Ausgangswert liegen, so gilt dieser neu ermittelte Wert bereits als festgeschriebener Mindestrückzahlungswert am Laufzeitende. Das Gleiche gilt auch für die folgenden Jahre, sofern der neu ermittelte Wert höher als alle vorher ermittelten Werte liegt.

Das Währungsrisiko für Aktien außerhalb der Eurozone wird durch eine Devisenkursgarantie ausgeschlossen. Der für den Anleger relevante Renditewert ergibt sich aus dem am Fälligkeitstag, dem 23. Oktober 2015 ermittelten höchsten Gesamtportfoliowert an einem jährlichen Berechnungsstichtag während der Laufzeit.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...