Anzeige
25. Februar 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVA erweitert Studium ?bAV-Spezialist?

Die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) hat das Portfolio des Expertenstudiengangs ?Spezialist in betriebliche Altersvorsorge (DVA)? für den Neustart im März 2008 um einige Themen erweitert.
So wurden aktuelle Markttrends wie Gesellschafter-/Geschäftsführerversorgung und Zeitwertkonten in den Lehrplan aufgenommen. Hinzu kommt die gezielte Übung von Beratungsgesprächen, um der Praxis noch mehr Rechnung zu tragen.

Der Studiengang wendet sich insbesondere an Mitarbeiter, die eine qualifizierte Position in den Bereichen Angebotserstellung, Vertragsverwaltung oder Erstellung von Gutachten anstreben oder die in der Beratung von Kunden und Außendienstmitarbeitern tätig sind und ihre Kompetenz ausbauen wollen. Der neue Jahrgang startet in Kooperation mit den regionalen Berufsbildungswerken (BWV) in Berlin, Hamburg, Hannover, Mannheim, München, Münster, Nordbayern/Thüringen, Stuttgart sowie Wiesbaden.

Die Ausbildung inklusive mündlicher und schriftlicher Abschlussprüfung umfasst 150 Unterrichtseinheiten sowie sechs Einheiten Prüfungsrepetitorium. Diese werden in Form von Präsenzunterricht vermittelt. Insgesamt dauert die Ausbildung circa ein Jahr. Der Unterricht findet berufsbegleitend und in der Regel samstags statt und endet mit einer bundeseinheitlichen Prüfung am 24. Januar 2009.

Die Lehrgangsgebühr beträgt 1.650 Euro zuzüglich einer Prüfungsgebühr von 200 Euro exklusive Mehrwertsteuer.

Hintergrund: Die DVA bildet bereits zum dritten Mal in Folge Spezialisten für den Bereich betriebliche Altersvorsorge (bAV). An insgesamt neun bundesweit verschiedenen Standorten eignen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Rahmen von Präsenzveranstaltungen Kenntnisse über die Funktionsweisen der einzelnen Teilbereiche der bAV an und können so auf ihre theoretischen und praktischen Erfahrungen aufbauen. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäusern mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance platziert 175 Millionen Euro Eigenkapital in 2016

Im Geschäftsjahr 2016 hat die Deutsche Finance Group aus München insgesamt 175 Millionen Euro Eigenkapital platziert. Davon entfielen 55 Millionen Euro auf zwei Alternative Investmentfonds (AIF) aus dem Privatkundengeschäft.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...