Anzeige
Anzeige
11. März 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehrheit der Makler unzufrieden mit Pool

Nur jeder fünfte Makler hat eine exklusive Anbindung an einen Pool. Knapp jeder Zweite (46 Prozent) arbeitet dagegen mindestens mit drei Pools zusammen. Dies sind Ergebnisse aus einer aktuellen Studie des Kölner Marktforschungsinstituts YouGovPsychonomics.

Pools machen 15 Prozent des Branchenumsatzes

Weiter haben die Forscher herausgefunden, dass immerhin 15 Prozent des gesamten Umsatzes der Finanzdienstleistungsbranche über Maklerpools generiert werden. Allerdings hätten es die Verbünde bislang nicht geschafft, mit größeren und umsatzstärkeren Maklerpools zusammenzuarbeiten.

YouGovPsychonomics prophezeit eine Konsolidierung des Maklerpool-Marktes insbesondere aufgrund der gegenwärtigen Wirtschafts- und Finanzkrise. So werden etwa die Hälfte des Maklervermittlungsgeschäfts mit Fonds und Investmentprodukten über Pools abgewickelt. Bricht die Nachfrage zu diesen Produkten ein, könne auch der eher geringe Umsatzanteil für Versicherungsprodukte dies kompensieren. Der Anteil am Gesamtgeschäft liegt bei den Pools nämlich lediglich bei 20 Prozent.

IT-Unterstützung für Makler besonders wichtig

Aus Maklersicht gibt es große Unterschiede in der Qualität der einzelnen Verbünde. Während es einige Pools schaffen, ihre Vertriebspartner durchgängig in allen untersuchten Leistungsbereichen von der Betreuung, über die IT-Anbindung bis zur Abrechnung zu begeistern, offenbaren diverse Marktteilnehmer Schwächen, insbesondere in der Unterstützung der angebundenen Makler. So schwankt die Gesamtnote einzelner Pools zwischen 77 (von 100 möglichen Indexpunkten) und 32 Indexpunkten. Eine Gesamtnote von über 60 Indexpunkten erreichen dabei (in alphabetischer Reihenfolge): Aruna, ASG AssekuranzService, Fonds Finanz, FondsKonzept, germanBroker.net, INVERS und pma.

ASG-Geschäftsführer Walter Klein kommentiert die Studie wie folgt: “Die ASG hat in den letzten Jahren die Vertriebsunterstützung in vielen Bereichen sukzessive ausgebaut und dabei vor allem auf die Impulse der eigenen Vertriebspartner gesetzt. Das Ergebnis sind vertriebsnahe und praxistaugliche Lösungen, die nicht jeder Maklerpool anbietet. Vor diesem Hintergrund ist es besonders toll, jetzt mit einem guten Befragungsergebnis von der Zielgruppe belohnt zu werden.?

Nur jeder Vierte fühlt sich beim Pool wohl

Sehr kritisch aber gleichzeitig von hoher Relevanz für die erfolgreiche Geschäftsbeziehung beurteilen Makler die Themen Unterstützung bei komplexen Deckungsanfragen und bei der Auseinandersetzung mit Versicherungsgesellschaften. Im Schnitt fühlt sich nur jeweils ein Viertel der Makler bei diesen Themen bei ihrem Pool gut aufgehoben. Die Top 5 Gesellschaften (in alphabetischer Reihenfolge) beim Thema ?Unterstützung bei komplexen Deckungsanfragen? sind Apella, Aruna, Fonds Finanz, Midema und pma. Bei der ?Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit dem Versicherer? können vor allem Charta, Fonds Finanz, GermanBroker.net, Invers und Jung, DMS & Cie. bei ihren Maklern punkten. (aks)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...