Anzeige
Anzeige
8. Juli 2010, 15:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DSGV-Präsident Haasis: “Hinter jedem Berater steht ein Team”

Zufriedenheit ist ein wichtiges Gut in der Beziehung zwischen Berater und Kunde. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) hat zu diesem Beratungsanspruch fünf Leitlinien veröffentlicht. Cash. sprach mit dem DSGV-Präsidenten Heinrich Haasis.

DSGV-Haasis 0310-372 in DSGV-Präsident Haasis: Hinter jedem Berater steht ein Team

Cash.: Warum haben Sie diese Leitlinien herausgegeben und warum gerade zu diesem Zeitpunkt?

Haasis: Die Kunden haben auch in der Finanzmarktkrise den Sparkassen sehr hohes Vertrauen entgegengebracht. Wir wollen diese gute Position halten und ausbauen. Die Voraussetzung dafür ist eine besonders gute Beratung. Mit den fünf Leitlinien in der Stuttgarter Erklärung wollen wir deshalb auch künftig die Qualität der Beratung zum Mittelpunkt unserer Geschäftsbeziehung machen.

Cash.: Es sollte doch selbstverständlich sein, dass ein Berater geeignete und qualitativ hochwertige Produkte anbietet. Wie sieht die Lösung seitens der Sparkasse aus?

Haasis: Manche Bankkunden mussten bei ihren Anbietern die Erfahrung machen, dass dies eben nicht selbstverständlich ist. Es gibt doch auch Fälle, wo nicht passende Produkte verkauft wurden oder alle Kunden „über einen Leisten geschlagen“ wurden. Deshalb wollen wir den Unterschied, den eine Sparkasse ausmacht, gerne herausstellen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichtbar und nachvollziehbar darauf verpflichten.

Cash.: Auch gegen die Sparkassen gab es Klagen wegen falscher Anlageberatung. Wie haben Sie reagiert?

Haasis: Bei täglich über 100.000 Beratungen in Sparkassen gibt es natürlich auch Fehler – das kann man gar nicht bestreiten. Die Frage ist aber, wie man mit solchen Fehlern umgeht. Im Falle der Lehman-Zertifikate haben die betroffenen Sparkassen den Kunden Entschädigungen angeboten – unabhängig davon, ob wirklich eine fehlerhafte Beratung vorlag. Ich kenne kein anderes Kreditinstitut, das so kundenfreundlich vorgegangen wäre. Auch auf diese Weise kann man Vertrauen gewinnen.

Cash.: Der Berater soll kein Fachchinesisch mit dem Kunden sprechen. Wie wollen Sie ­sicherstellen, dass sich das jeder Berater zu Herzen nimmt?

Haasis: Die Sparkassen sensibilisieren ihre Kundenberaterinnen und -berater immer wieder, auch in diesem Punkt. Ich habe allerdings den Eindruck, dass es den Sparkassenberatern nicht schwer fällt, mit den Kunden auf Augenhöhe zu sprechen. Schließlich besteht zwischen beiden Seiten eine dauerhafte und langjährige Verbindung. Zudem leben beide in der gleichen Welt – sie kaufen ihre Brötchen beim gleichen Bäcker, sind im gleichen Sportverein und schicken ihre Kinder in die gleichen Schulen.

Seite 2: Wie der DSGV Beratung vergütet und dokumentiert

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...