Anzeige
3. Juli 2012, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IT-Support für Finanzvertriebe: Noch Luft nach oben

IT-Support wird für Finanzvertriebe immer wichtiger. Dennoch gilt: IT-Systeme und Prozesse lassen noch einige Beraterwünsche offen. Sascha Krause, Geschäftsführer der diligent technology & business consulting GmbH, zeigt die verschiedenen Möglichkeiten auf.
IT-Support für Finanzvertriebe
Die Nachfrage nach individuell zugeschnittenen Versicherungs-, Vorsorge- und Finanzkonzepten bleibt seit Jahren auf hohem Niveau. Die kompetente und auf den Kundennutzen abzielende Beratung wird dabei immer wichtiger.

Kunden wünschen sich Finanzprodukte, die auf ihre Situation und Wünsche abgestimmt sind. Insbesondere bei der Planung der privaten Altersvorsorge oder bei langfristigen Anlagestrategien sind das persönliche Gespräch und die maßgeschneiderte Beratung vor Ort durch nichts zu ersetzen.

Ein Blick in den Markt zeigt: Beim Vertrieb von Finanzprodukten ist der Trend zu konzernunabhängigen Vertriebsorganisationen offensichtlich. Das Allfinanz-Konzept setzt sich durch. Es steht zu erwarten, dass diese Form des Absatzes von Finanzprodukten in den kommenden Jahren weiter wachsen wird.

Der Grund: Umsatzwachstum und Endkundenbindung sind beim anbieterunabhängigen Vertrieb von Versicherungs-, Investment- und Vorsorgeprodukten höher als beim Eigenvertrieb der jeweiligen Produktgeber.

Kunden und Fachkräfte im Fokus

Für Versicherungen und Finanzvertriebe in Deutschland ergeben sich dadurch unterschiedliche Herausforderungen: Sie befinden sich im Wettbewerb um Kunden einerseits und kompetente Berater andererseits.

Die Gewinnung neuer Kunden sowie die Bindung von Bestandskunden bilden dabei eine wesentliche Basis für wirtschaftlichen Erfolg. Das IT-gestützte Kunden- und Vertragsmanagement ist daher von strategischer Bedeutung, denn es liefert die Grundlage für die gezielte Kundenansprache.

Darüber hinaus werden Motivation und Bindung kompetenter Finanzberater zu zentralen Erfolgsfaktoren. Denn nur auf Basis einer qualifizierten, seriösen Finanzberatung sind Versicherungen und Finanzvertriebe in der Lage, nah am Kunden zu agieren, Produkte gezielt anzubieten und individuell zugeschnittene Konzepte zu vermarkten.

Seite zwei: Finanzberater geben Auskunft

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...