Anzeige
Anzeige
13. November 2012, 11:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Jede Krise birgt auch eine Chance!“

Jennifer Brockerhoff, Jungmaklerin des Jahres 2012 in der Kategorie „Neugründung“, spricht im Interview über ihren Weg in die Selbständigkeit, die Finanzberatung von Frauen, zukünftige Herausforderungen und die Gründe für den Nachwuchsmangel in der Maklerschaft.

Das Interview führte Julia Böhne, Cash.

Jennifer Brockerhoff, Brockerhoff Finanzberatung

Jennifer Brockerhoff, Brockerhoff Finanzberatung

Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Jungmakler-Award! Was erhoffen Sie sich von dieser Auszeichnung?

Brockerhoff: Herzlichen Dank für die Glückwünsche! In erster Linie fühle ich mich in meiner Arbeits- und Denkweise bestätigt. Anders zu sein, war in meinem vergangenen Berufsleben nicht wirklich erwünscht. Die Auszeichnung zur Jungmaklerin 2012 ist ein sehr stark andauendes Schulterklopfen für meine bisherige Arbeit und ein riesiger Ansporn weiterhin meinen speziellen Weg in der Beratung zu gehen. Ich erhoffe mir einerseits, dass das Bewusstsein für den hochqualifizierten Nachwuchs in der Bevölkerung stark zunimmt und dass mehr junge Menschen sich trauen, den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen. Die Mühen werden durch die positiven Kundenresonanzen und den dadurch entstehenden Erfolg entlohnt – mit oder ohne Auszeichnung!

 

Das Vertrauen der Verbraucher ist durch die anhaltende Finanzkrise und das schlechte Image der Branche in den letzten Jahren stark beeinträchtigt. Was hat Sie bewogen sich zu diesem Zeitpunkt trotzdem selbständig zu machen?

Brockerhoff: Jede Krise birgt auch eine Chance. Stillstand und Stagnation helfen über Krisenzeiten nicht hinweg. Selbst anpacken ist hier gefragt! Ich stand 2009 am beruflichen Scheideweg und habe mich gefragt, ob ich der Finanzbranche den Rücken kehren soll oder ob ich mich erst recht selbstständig mache. Ich habe mich für die Selbstständigkeit entschieden und es bisher keinen Tag bereut. Ich bin ein Mensch der gerne mit anderen Menschen zusammen arbeitet. Jeder Mensch hat trotz oder gerade wegen der anhaltenden Finanzkrise und dem schlechtem Image der Branche Beratungsbedarf und diese Menschen darf man nicht im Stich lassen. Meine Jungmakler-Kollegen und ich zeigen auf unterschiedliche Weise, wie qualifizierte und ehrliche Beratung funktionieren.

 

Seite zwei: „Ich spreche kein Finanzchinesisch“

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...