Anzeige
Anzeige
1. November 2012, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jeder Fünfte nutzt Girokonto zum Sparen

Viele Deutsche lassen sich nach wie vor Zinseinnahmen in Milliardenhöhe entgehen, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Bank of Scotland. 22 Prozent der Bundesbürger geben demnach an, für längere Zeit größere Summen auf dem meist unverzinsten Girokonto liegen zu haben oder dort anzusparen.

SparerIm Vorjahr hatten noch 31 Prozent der Befragten eingeräumt, überschüssiges Geld nicht regelmäßig auf ein besser verzinstes Tagesgeldkonto umzuschichten, so die Marktforscher. Die häufigste Ursache für das falsche Anlageverhalten der Deutschen sei demnach die Macht der Gewohnheit.

Immerhin 48 Prozent der Befragten (Mehrfachnennungen möglich) versäumen laut der Studie es aus diesem Grund, ihre Zinseinnahmen zu optimieren. Weitere 47 Prozent wollen demnach durch die Nutzung ihres Girokontos flexibel bleiben. Rund jeder achte Bundesbürger (12 Prozent) bemängele, von seiner Bank noch kein entsprechendes Angebot erhalten zu haben. Fünf Prozent der Deutschen seien Tagesgeldkonten zu kompliziert, drei Prozent hielten Girokonten irrtümlich für sicherer als andere Kontomodelle.

Besonders hoch sei der Anteil der Girokonto-Sparer mit 30 Prozent bei den 18- bis 29-Jährigen, so die Studienautoren. Am niedrigsten ist er demnach mit 16 Prozent in der Altersklasse 30 bis 39 Jahre. Bei den 40- bis 49-Jährigen betrage der Anteil 20 Prozent, bei den 50- bis 59-Jährigen 23 Prozent und bei den 60 bis 69-Jährigen 21 Prozent.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat die Umfrage zur Nutzung von Girokonten im Rahmen der Studie „Sparerkompass Deutschland 2012“ durchgeführt. Dafür wurden im Auftrag der Bank of Scotland vom 21. November bis zum 12. Dezember 2011 insgesamt 1.685 Teilnehmer im Alter von 18 bis 69 Jahren zu ihrem Spar- und Anlageverhalten befragt. (jb)

 

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Der Artikel ist nicht ganz gut.
    Frage: Bei welcher Bank gibt es ein Girokonto, das auch verzinst wird ??`?

    Mit freundlichen Grßen
    Kurt Hess

    Kommentar von hess kurt — 3. November 2012 @ 12:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...