Anzeige
29. März 2016, 11:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen: Der Makler als wertvoller Tippgeber

Schlichtweg unersetzbar ist und bleibt trotz aller digitalen Innovationen das persönliche Vertrauensverhältnis zwischen Makler und Kunde.

Gastbeitrag von Oliver Lang, BCA

Der Makler als wertvoller Tippgeber zu vielen Lebensfragen

Oliver Lang, BCA: “Der Makler kann bei sensiblen Themen, bei dem er per Gesetz keine Beratung anbieten darf, durch profundes Fachwissen und Aufklärung seinen Kunden zum Handeln anregen und grundlegende Tipps bereitstellen.”

Denn es sind gerade auch all jene Gespräche abseits rein produktfokussierter Lösungen, die wiederholt Beleg dafür sind, welch verantwortungsvolle, sozialpolitische Aufgabe ein Makler im Sinne des Kunden heutzutage wahrnimmt, indem er unter anderem als Ansprechpartner und Ratgeber bei hochsensiblen Themen, wie beispielsweise denen bezüglich Vorsorgevollmachten, Betreuungs-, Sorgerechts- und Patientenverfügungen, fungiert.

Verbraucher verharren in Regungslosigkeit

Trotz aller zwischenzeitlichen Aufklärungskampagnen in Sachen Vollmachts- beziehungsweise Verfügungsthematik verharren bekanntermaßen viele Verbraucher hierzulande weiterhin in nahezu stoischer Regungslosigkeit. Die logische Konsequenz: Dringend angeratene Lösungen werden endlos vor sich hergeschoben, so dass man im Ernstfall letztlich nicht wirklich vor bösen Überraschungen gefeit ist.

Exakt an Beispielen wie diesen beweisen sich professionell aufgestellte Makler durch ihre praktisch nicht zu standardisierte Fertigkeit, dass sie situtationsbezogen und individuell, dabei ganz im Sinne ihres Kunden, aufklärend und informierend zur Seite stehen können.

Und das unter anderem gerade auch bei existenziellen Fragestellungen wie “Wer darf für mich oder auch über mich entscheiden, wenn ich selbst – aus welchen Gründen auch immer – es nicht mehr kann?”

Seite zwei: Patientenverfügung gut! Vorsorgevollmacht inklusive, besser!

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...