Anzeige
Anzeige
17. November 2009, 16:24
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aberdeen/Degi schließt offene Immobilienfonds komplett

Die Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft hat die Rücknahme und Ausgabe von Anteilen am offenen Immo-Fonds Degi International per sofort ausgesetzt. Die Anteilsausgabe wird auch bei dem seit Oktober 2008 geschlossenen Degi Europa eingestellt.

Tresor-127x150 in Aberdeen/Degi schließt offene Immobilienfonds komplettLaut Angaben des ehemals als Degi firmierenden Fondsanbieters hatte sich die Situation der Mittelabflüsse beim Degi International seit Wiederaufnahme der Anteilscheinrücknahme am 30. Januar 2009 (erste Schließung im Oktober 2008) zunächst beruhigt.

Im Juni dieses Jahres sei dann aber eine öffentliche Diskussion über mögliche Verlustrisiken bei offenen Immobilienfonds (OIFs) neu entfacht worden. Zu diesem Zeitpunkt war es zu Abwertungen im Portfolio des OIF Morgan Stanley P2 Value in zweistelliger Höhe sowie zu Wiedereröffnungen zweier OIFs gekommen. Diese Diskussion hat laut Aberdeen  zu einer erneuten Verunsicherung der Anleger geführt.

In der Konsequenz sei es in der gesamten Branche und beim Degi International zu einem sprunghaften Anstieg der Mittelrückflüsse gekommen. So habe der Fonds von Juni 2009 bis September 2009 Nettomittelrückflüsse in Höhe von insgesamt 250 Millionen Euro hinnehmen müssen.

In der Folge musste die Aberdeen Immobilien KAG mit sofortiger Wirkung die Rücknahme der Anteilscheine nach Paragraf 81 Investmentgesetz (InvG) in Verbindung mit Paragraf 12 Abs. 5 der Allgemeinen Vertragsbedingungen aussetzen, um die Fortführung der laufenden Geschäfte sicherzustellen.

Die Aussetzung wird laut Aberdeen zunächst auf drei Monate befristet sein und betrifft alle Rückgabeaufträge beziehungsweise Verkaufsaufträge, die ab dem 16. November 2009 (07.00 Uhr – Orderannahmeschluss) eingegangen sind. Die Anteilpreise würden nach wie vor börsentäglich festgestellt und veröffentlicht.

Zudem werden nach Unternehmensangaben ab dem 16. November 2009 sowohl für den Degi International als auch für den Degi Europa bis auf Weiteres keine Anteile mehr an Anleger ausgegeben. Aufgrund der nun notwendigerweise anstehenden Immobilienverkäufe könnten sich die Investitionsschwerpunkte der Fonds und damit auch die Portfolioausrichtungen ändern.

Die Anteilssscheinrücknahme für den Degi Europa wurde bereits Ende Oktober 2009 um weitere zwölf Monate ausgesetzt. (te)

Foto: Shutterstock

Hier geht es zum cash-online-Dossier Offene Immobilienfonds

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...