Anzeige
9. Juni 2010, 15:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Dubioser Doppelgänger: Dr. Klein unterstützt Warnung vor Dr. Klein

Der Lübecker Finanzdienstleister Dr. Klein & Co. distanziert sich von der Firma Dr. Klein & Partner Finanzdienstleistungen, vor der die Verbraucherzentralen warnen. Man unterstütze die Aufrufe der Verbraucherschützer, zwischen beiden Unternehmen bestehe keinerlei Zusammenhang, heißt es in einer Mitteilung.

Abzock1-127x150 in Dubioser Doppelgänger: Dr. Klein unterstützt Warnung vor Dr. KleinBereits mehrmals in diesem Jahr hatte die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz auf “dubiose” Gewinnmitteilungen mit einer Einladung zum “nachträglichen Gewinnübergabetermin” von 946,72 Euro hingewiesen. Nachdem das Schreiben in den vergangenen Monaten bereits von “Dr. Müller & Partner”, “Dr. Schulz & Partner” oder “Dr. Böhm & Schneider” verschickt wurde, firmiert der Absender aktuell als Dr.-Klein-Klon.

Beim Original, einer 100-prozentigen Tochter des Immobilienfinanzierers Hypoport, zeigt man sich wenig amüsiert. „Alle Maßnahmen um Verwechslungen zu vermeiden sind eingeleitet. Rechtliche Schritte werden geprüft“, erklärt Stephan Gawarecki, Sprecher des Vorstands der Dr. Klein & Co AG.

Die Verbraucherzentrale sieht in Dr. Kleins Trittbrettfahrer einen „Kaffeefahrtanbieter“, der in den Briefen den raffinierten Versuch unternimmt, Anleger auf eine Verkaufsveranstaltung zu locken.

Auf den ersten Blick wirkten die Schreiben seriös. “Dr. Klein & Partner – Finanzdienstleistungen” informieren mit Aktenzeichen und Vorgangsnummer über einen “versprochenen Gewinn” unter anderem von der Firma “Lotto-Gewinn-Service”, der den Betroffenen noch nicht ausgezahlt wurde. Der nachträgliche Übergabetermin sei unbedingt einzuhalten.

Auf den zweiten Blick erkenne man jedoch die typischen Merkmale einer Einladung zu Kaffeefahrten: Die Rede sei von einem Rahmenprogramm mit einem kostenlosen Mittagessen, einer kostenlosen Hin- und Rückfahrt zur Gewinnübergabe und zusätzlich dem Versprechen einer “Zusatzprämie aus Lagerbestandsauflösungen”. (hb)

Foto: Shutterstock

3 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Rick,
    mir ist zwar nicht ganz klar, was genau Sie überprüfen lassen wollen, eine Kopie der “dubiosen Post” ist aber unter diesem Link zu finden: http://gb-www.s-t-landlord.com/jpg/Dr.%20Klein%20und%20Partner,%20Postfach%201823,%2049648%20Bethen,%2020100603o.jpg
    Beste Grüße

    Kommentar von Hannes Breustedt — 11. Juni 2010 @ 09:20

  2. Werde das mal überprüfen lassen…….

    Kommentar von Ernst Rick — 10. Juni 2010 @ 19:28

  3. Hallöchen…..
    bekomme ich von Ihnen so eine dubiöse Post

    Kommentar von Ernst Rick — 9. Juni 2010 @ 15:45

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

GDV bemängelt fehlendes Bewusstsein für Cyber-Crime

Bereits jeder vierte Kleinbetrieb oder Mittelständler (28 Prozent) hat finanzielle oder materielle Schäden durch Cyber-Angriffe erlitten. Dies zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

S&K-Gründer zu Haftstrafen verurteilt

Einer der größten Wirtschaftsstrafprozesse Deutschlands um die Frankfurter Immobilienfirma S&K geht mit einer Verurteilung der geständigen Angeklagten zu Ende. In dem Verfahren ging es um die Aufklärung eines vermeintlichen Schneeballsystems.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Außergewöhnliche Belastungen: Mehr Geld vom Finanzamt

Steuerzahler können sogenannte “außergewöhnliche Belastungen” weitergehender als bisher steuerlich geltend machen. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem heute veröffentlichten Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...