14. Mai 2012, 15:28

Offene Immobilienfonds: IPD meldet Indexeinbruch

Die durchschnittliche Monatsrendite der offenen Immobilienfonds ist nach Angaben der IPD Investment Property Databank im Monat April gesunken. Grund hierfür seien vor allem die jüngsten Ereignisse beim SEB Immoinvest, der in die Abwicklung ging.

offene ImmobilienfondsNach der Monatsauswertung des Ofix-Index erzielten die offenen Immobilien-Publikumsfonds im April im Schnitt eine negative Monatsrendite von minus 0,5 Prozent. Im Vormonat lag das Gesamtergebnis dieser Assetklasse in der Summe bei null Prozent. Bei Betrachtung der Subindizes zeigt sich laut IPD, dass lediglich Fonds mit Anlageschwerpunkt Deutschland mit plus 0,1 Prozent eine leicht positive Performance verzeichneten. Offene Immobilienfonds, die im europäischen Raum investiert sind, bescherten ihren Anlegern dagegen mit einem Minus von 0,6 Prozent deutliche Verluste. Auch international ausgerichtete Fonds kamen im Schnitt nur auf eine negative Rendite von minus 0,2 Prozent.

Sondereffekt des SEB Immoinvest auf den Gesamtindex

Die negative Performance der offenen Immobilien-Publikumsfonds ist nach Aussage der IPD maßgeblich der Abwertung des SEB Immoinvest Ende April im Vorfeld der versuchten Wiederöffnung geschuldet, denn der Fonds stelle mit einem Volumen von über sechs Milliarden Euro ein Schwergewicht im Ofix dar. In dem Branchenindex sind Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 75 Milliarden Euro erfasst. Ohne den SEB-Fonds würde die Monatsrendite des Ofix im April wiederum bei null Prozent liegen. Neben dem SEB Immoinvest verbuchten nach Angaben der IPD weitere neun Fonds eine Negativperformance, die sich auf minus 0,1 Prozent summiere. Die zwölf positiv abschneidenden Fonds hätten zusammen ein Performance-Plus von 0,2 Prozentpunkten erzielt.

„An dem Monatsergebnis wird abermals deutlich, dass die in Liquidation befindlichen Fonds die Indexperformance belasten. Von den aktuell sieben Ofix-Fonds in Liquidation haben im April nur zwei Fonds eine positive Rendite erzielt, auf Jahressicht liegen jedoch alle sieben Fonds im Minus“, sagt IPD-Geschäftsführer Dr. Daniel Piazolo. Die 13 Fonds des Gesamtindex, die nach wie vor Anteilsscheine zurücknehmen, würden mit 52,9 Milliarden Euro insgesamt 70 Prozent des Gesamtmarkts ausmachen. Sie erzielten laut Piazolo kapitalgewichtet eine Performance von 0,2 Prozent im April und 2,6 Prozent über die vergangenen zwölf Monate. (bk)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

07/2015

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – Nachhaltigkeitsfonds – Beratung gegen Gebühr

Ab 18. Juni im Handel

 

Zusatzheft in der 07/2015: Cash.-Special VV-Fonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Bilanz für VV-Fonds – Investment-Motor Mischfonds – Mit Konjuktur zu mehr Rendite

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Garantieforderung bremst bAV-Modernisierung aus

Im anhaltenden Niedrigzinsumfeld arbeiten immer mehr Lebensversicherer an neuen Produkten, die ohne klassische Garantien auskommen. Dabei wird deutlich, dass die betriebliche Altersversorgung (bAV) nicht auf die Modernisierung der Produktwelt vorbereitet ist. Der Gesetzgeber ist gefordert, die rechtlichen Voraussetzungen in der bAV zu ändern.

mehr ...

Immobilien

C-Quadrat startet Real Estate Unit in London

C-Quadrat will die Produkt-Palette für institutionelle Kunden erweitern. Dazu richtet die österreichische Fondsgesellschaft eine Real Estate Unit in London ein.

mehr ...

Investmentfonds

Flossbach von Storch stärkt Vertriebsteam

Flossbach von Storch baut mit Alexander Fenn (38) seinen Deutschland-Vertrieb weiter aus. Der erfahrene Multi-Asset-Spezialist wechselt von Allianz Global Investors zum Kölner Investmentmanager und ist ab sofort für Banken, Sparkassen, Landesbanken, Vermögensverwalter und Dachfondsmanager im mitteldeutschen Raum zuständig.

mehr ...

Berater

Commerzbank will keine Filialen schließen

Die Commerzbank will dem Trend zu massenhaften Filialschließungen in Deutschland weiter trotzen. “Wir wollen wachsen und der Konkurrenz Marktanteile wegnehmen”, sagte der für private Kunden zuständige Bereichsvorstand Michael Mandel am Donnerstag in Frankfurt. “Schließen ist keine Wachstumsstrategie.”

mehr ...
02.07.2015

IDD: Trilog beendet

Sachwertanlagen

Prokon wird Genossenschaft

Die Prokon-Anleger wollen die Windenergie-Firma nach der Insolvenz behalten und als Genossenschaft weiterführen. Das beschloss die Gläubigerversammlung am Donnerstag in Hamburg.

mehr ...

Recht

Allgemeine Versicherungsbedingungen auch ohne Übergabe gültig

Hat der Versicherungsnehmer keinen Widerspruch eingelegt, sind die für den Versicherungsvertrag geltenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen auch dann in den Versicherungsvertrag einbezogen, wenn sie dem Versicherungsnehmer nicht übergeben wurden, so der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...