Anzeige
13. Januar 2014, 14:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IMX: Leichter Mietzuwachs im vierten Quartal 2013

Nachdem der Mietpreisanstieg in den deutschen Metropolen zuletzt teilweise gestoppt war, haben die Angebotsmieten nach den Ergebnissen des Immobilienindex IMX wieder angezogen. Lediglich in Frankfurt wurde ein leichter Rückgang verzeichnet.

Immobilienindex IMX

Die Mieten in den Metropolen legen weiter zu – allerdings nicht mehr so rasant wie vor Jahresfrist.

Die Gesamtauswertung des vierten Quartals 2013 zeige, dass die Preiskurve leicht nach oben weise. Allerdings habe sich der Zuwachs des Mietniveaus im Vergleich zum Jahresanfang 2013 deutlich verlangsamt. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Angebotspreisindex IMX von Immobilienscout24.

Bundesweit sind die Angebotsmieten demnach in den letzten drei Monaten 2013 um 0,7 Prozent angestiegen. Überdurchschnittliche Preissteigerungen gab es vor allem in den großen Metropolen. So kletterten in München, Berlin, Hamburg und Köln im vierten Quartal 2013 die Neuvertragsmieten um 1,7 Prozent, 1,5 Prozent, 1,3 Prozent und 1,1 Prozent. Lediglich in Frankfurt habe der Preisanstieg im selben Zeitraum mit 0,2 Prozent unter dem Bundesschnitt gelegen. Der neuerliche Mietpreisanstieg folge auf eine Phase, in der die Angebotsmieten zuletzt teilweise leicht gesunken sind.

Seitwärtsbewegung der Mieten

“Wir beobachten in den Mietmärkten der Metropolen derzeit eine Seitwärtsbewegung mit leichten Preissteigerungen, die aber geringer ausfallen, als zu Anfang von 2013. Insbesondere die Entwicklung in Frankfurt zeigt, dass sich die bereits teilweise sehr hohen Angebotspreise am Markt nicht mehr ohne weiteres durchsetzen lassen”, erklärt Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilienscout24 und Mitglied im Rat der Immobilienweisen.

Dass die Mieten nach einer kurzen Entspannung in den Metropolen wieder steigen, ist laut Kiefer vor allem Folge eines massiven Nachfrageüberhangs: “Das Angebot an Wohnraum ist in vielen Großstädten nach wie vor viel zu gering für die hohe Nachfrage. Dieses Problem wird auch die angekündigte Mietpreisbremse nicht lösen können. Mittelfristig werden deshalb die Mieten eher weiter leicht steigen. Hinzu kommt, dass ein leichter Mietpreisanstieg zum Jahresende saisonal bedingt durchaus üblich ist.”

Preisanstieg für Eigentumswohnungen setzt sich ungebremst fort

Während der Mietmarkt eher preissensibel auf die Binnennachfrage reagiere, steigen die Angebotspreise für Eigentumswohnungen laut Immobilienscout24 kontinuierlich weiter. Bundesweit haben sich Eigentumswohnungen im letzten Quartal um 1,2 Prozent verteuert. Die höchsten Preissteigerungen gab es in den letzten drei Monaten in München und Berlin mit 2,5 Prozent und 2,2 Prozent.

“Die weiterhin steigenden Immobilienpreise sind eine direkte Folge der Niedrigzinspolitik. Immobilienkäufer bekommen heute ein 10-jähriges Darlehen für deutlich unter drei Prozent. Diese extrem niedrigen Finanzierungskosten führen dazu, dass Käufer auch von teilweise sehr hohen Preisen nicht abgeschreckt werden”, erklärt Kiefer. (bk)

Zum Vergrößern bitte auf die Grafiken klicken

Immobilienindex IMX

 

Immobilienindex IMX

 

Quelle Grafiken: Immobilienscout24;  Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

W&W: Führungswechsel im Januar

Der bereits angekündigte Wechsel an der Spitze der Wüstenrot & Württembergische AG (W&W) findet zum Jahreswechsel statt. Dr. Alexander Erdland (65), der den Vorsorgekonzern seit 2006 führte, hat in der heutigen Aufsichtsratssitzung sein Amt als Vorstandsvorsitzender mit Wirkung zum 31. Dezember niedergelegt.

mehr ...

Immobilien

Neuer COO bei Union Investment Real Estate

Jörn Stobbe wird mit Wirkung zum 1. Februar 2017 Mitglied der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate GmbH und übernimmt dort die Aufgaben des Chief Operating Officers.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank heuert Start-up-CEOs an

Die Deutsche Bank hat zwei neue Köpfe aus der Start-up-Szene für ihr Innovationsteam gewonnen. Elly Hardwick (43) soll die Position des Head of Innovation übernehmen und Philip Milne (53) wird Chief Technology Officer (CTO) für Innovation.

mehr ...

Berater

Banken vs. Fintechs: Kooperation statt Konkurrenz

Ein Großteil der Deutschen kann sich vorstellen, online Geld zu investieren, so eine Studie des Beratungsunternehmens Syracom. Insbesondere Fintechs könnten demnach künftig von der steigenden Affinität zur Online-Anlage profitieren. Banken sollten daher über Kooperationen mit den Start-ups nachdenken.

mehr ...

Sachwertanlagen

Paribus startet ersten Immobilien-Publikums-AIF

Die Paribus-Gruppe aus Hamburg hat ein Bürogebäude in Berlin-Charlottenburg für ihren ersten geschlossenen Immobilien-Publikumsfonds nach KAGB erworben. Der Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) wurde bereits gestartet.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Ab welchem Zeitpunkt gilt ein Beamter als berufsunfähig?

Wird ein Beamter wegen Dienstunfähigkeit “mit Ablauf” eines Monats in den Ruhestand versetzt, dann tritt der Versicherungsfall am letzten Tag dieses Monats ein. Damit ist der Versicherer leistungspflichtig, auch wenn die Versicherungsdauer am selben Tag endet.

mehr ...