Anzeige
6. März 2014, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OIFs: Beliebter Baustein für Privatanleger

Gute Zuflüsse und rege Kaufaktivitäten – die Situation der offenen Immobilienfonds stellt sich nach dem Ungemach vor zwei Jahren als stabil dar. Zudem bieten OIFs sicherheitsorientierten Anlegern diversifizierte Portfolios bei geringen Einstiegssummen.

OIF

Professor Dr. Steffen Sebastian, IREBS: “Anleger können schon mit geringen Summen einsteigen und durch die Portfoliogröße eine deutlich höhere Diversifikation erreichen.”

Die verbliebenen offenen Immobilienfonds verzeichnen einen ungebrochenen Zuspruch der Anleger, ein Exodus vor Einführung der neuen Kündigungs- und Haltefristen ist ausgeblieben. Die Fondsklasse gehört nach wie vor zu den beliebtesten Kapitalanlagen der Deutschen. Die Renditen haben sich stabilisiert.

Anhaltende Sicherheitsorientierung der Anleger

Die anhaltende Sicherheitsorientierung der Anleger und die generell hohe Nachfrage nach Immobilienanlagen sprechen für eine weiterhin gute Nachfrage nach offenen Immobilienfonds.

Professor Dr. Steffen Sebastian ist überzeugt, dass die OIFs weiterhin ein sinnvolles Anlageinstrument sind: “Offene Immobilienfonds bleiben konstruktionsbedingt die erste Wahl für sicherheitsorientierte Anleger. Im Gegensatz etwa zu geschlossenen Immobilienfonds bisheriger Machart können Anleger schon mit geringen Summen einsteigen und durch die Portfoliogröße eine deutlich höhere Diversifikation erreichen”, sagt der Inhaber des Lehrstuhls für Immobilienfinanzierung an der IREBS International Real Estate Business School und Direktor am Center for Finance der Universität Regensburg.

Klumpenrisiko bei AIF-Konstruktionen

Diese Vorteile zeigen sich deutlich im Vergleich mit anderen Formen der Immobilienanlage. Bei geschlossenen Immobilienfonds und ihren Nachfolgern, den AIF-Konstruktionen, investieren Anleger in der Regel nur in ein oder wenige Objekte, sodass ein hohes Klumpenrisiko entsteht. Zudem sind sie in der Regel über viele Jahre gebunden.

Eine andere Alternative, Immobilienaktien– oder REITs-Fonds, bieten den Anlegern zwar ebenso wie die OIFs eine große Diversifikation über verschiedene Branchen und Länder und haben zudem den Vorteil, dass Anleger ihre Anteile börsentäglich veräußern können.

Kursrisiko bei REITs-Fonds

Allerdings besteht bei diesen Fonds ein hohes Kursrisiko, da sie den Schwankungen an den Börsen unterliegen, sodass sie einer anderen Risikoklasse zuzuordnen sind.

Eine diversifizierte Immobilienanlage, die auch für Kleinanleger geeignet ist – dies begründete jahrzehntelang den großen Erfolg der offenen Immobilienfonds, bevor sie durch größere Investments institutioneller Anleger und die Finanzkrise in Liquiditätsnöte gerieten.

Mit den neuen Regeln wollen die Fonds nun zu diesen Wurzeln zurückkehren. Bisher scheinen die Voraussetzungen dafür gut zu sein. (bk)

Foto: IREBS

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...