18. März 2016, 08:33

Büroflächenumsatz verzeichnet Rekordzuwachs

Der Büroflächenumsatz erreicht erstmals wieder einen höheren Wert als vor der Krise 2008. Dies ist das Ergebnis eines aktuellen Marktreports des Immobilienberatungsunternehmens CBRE.

Shutterstock 264406241 in Büroflächenumsatz verzeichnet Rekordzuwachs

Die Nachfrage nach Büroflächen nahm 16 Jahre lang nicht so stark zu wie 2015.

Die Nachfrage nach Büroflächen in Europas Top-Standorten sei 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent gestiegen und habe damit den bisher unübertroffenen Zuwachs von 1999 überholt. Der europäische Büromarkt habe sich über das Gesamtjahr und auch im vierten Quartal 2015 positiv entwickelt.

Regional unterschiedliche Entwicklungen

“Dennoch gibt es Entwicklungen, die sich regional durchaus unterscheiden. In München stiegen die Mieten auf 34 Euro pro Quadratmeter. Das gab es zuletzt 2003. Und in Berlin stiegen die Neuvermietungen allein im vierten Quartal 2015 mit 320.000 Quadratmetern auf ihr höchstes Niveau seit 2000. In Frankfurt hingegen können wir verstärkt eine Umwandlung von Büroflächen in Wohnraum beobachten”, so Carsten Ape Head of Agency bei CBRE.

Spitzenmieten steigen weiter

Der EMEA Prime Office Rent Index, der die Spitzenmieten für Büroflächen in den Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) misst, sei auch im vierten Quartal 2015 weiter angestiegen. Mit 0,4 Prozent sei der Mietpreisindex um weitere zwei Basispunkte und somit stärker als im vorigen Quartal gestiegen.

Innerhalb Europas falle der Anstieg der Spitzenmieten von Büroflächen unterschiedlich aus. Dabei würden im dritten Quartal 2015 17 der 28 betrachteten Märkte einen Anstieg der Mieten aufweisen. Das größte Wachstum konnten laut CBRE Budapest mit fünf Prozent, Dublin (4,8 Prozent) und Madrid (2,9 Prozent) verzeichnen.

Leerstandsrate erreicht Fünf-Jahres-Tief

Die Leerstandsraten von Büroimmobilien hätten im vierten Quartal 2015 ihr Fünf-Jahres-Tief erreicht. Mit derzeit 10,5 Prozent seien sie im Vergleich zum vorigen Quartal um 30,1 Basispunkte gefallen. Den größten Rückgang ihrer Leerstandsraten würden Mailand (minus 1,6 Prozent), Berlin (minus 1,2 Prozent) und Madrid (minus 0,7 Prozent) aufweisen. (kl)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

xbAV und Heubeck vereinbaren Kooperation

Der Münchener Technologie- und Serviceanbieter im Bereich der Betrieblichen Altersversorgung (bAV) xbAV  und das Kölner Beratungshaus Heubeck wollen künftig im bAV-Bereich zusammenarbeiten. Von der Kooperation sollen die Kunden beider Unternehmen profitieren.

mehr ...

Immobilien

Wohnkosten steigen auf bis zu 30 Prozent des Haushaltseinkommens

Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Dies lässt die Miet- und Kaufpreise für Immobilien stetig steigen. Mit seinem Erschwinglichkeitsindex EIMX zeigt Immobilienscout24, wo das Wohnen immer teurer wird.

mehr ...

Investmentfonds

Fondshandel trotz Ferienzeit an der Börse Hamburg rege

An der Hamburger Börse sind die Umsätze im Fondshandel im Juli sehr stark ausgefallen. Insgesamt wechselten Papiere im Wert von 87 Millionen Euro den Besitzer. Nach dem Brexit-Referendum konnten  die Kurse zuletzt wieder zulegen.

mehr ...

Berater

N26 startet Investment-Produkt

Das Berliner Fintech N26 hat seine Finanzplattform ausgebaut. “N26 Invest” soll es N26-Kunden ermöglichen, ihr Geld in Portfolios anzulegen. Hierfür kooperiert N26 mit dem in Frankfurt ansässigen Robo-Advisor Vaamo. Ein weiterer Ausbau des Angebots ist geplant.

mehr ...

Sachwertanlagen

Immovation legt Fokus jetzt auf institutionelle Anleger

Die Immovation AG hat die Emission von Kapitalanlagen für private Anleger vorerst eingestellt. Neue Genussrechte können seit Anfang Juli nicht mehr gezeichnet werden.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...