1. März 2016, 11:45

Zinsland will Investitionsangebote verdoppeln

Zinsland, eine Crowdinvesting Plattform für Immobilieninvestments, die sich an private Kleinanleger richtet, will in 2016 die Anzahl der Investitionsangebote mehr als verdoppeln. Die Grundlage dafür ist nach Angaben des Unternehmens mit einer Kapitalerhöhung bereits gelegt.

Crowdinvesting-anleger in Zinsland will Investitionsangebote verdoppeln

Fast die Hälfte des gesamten Crowdinvesting-Volumens fließt in die Immobilienbranche.

In 2015, dem ersten operativen Geschäftsjahr, seien drei Investitionsprojekte mit einer Investitionssumme von insgesamt 1,9 Millionen Euro gezeichnet wurden. Die avisierte Rendite liege bei bis zu sieben Prozent. Im Januar habe die Plattform die Fundingphase für zwei neue Projekte gestartet, die ebenfalls bereits ausplatziert seien. “Immer mehr Projektentwickler öffnen sich der Möglichkeit, ihre Projekte auch mithilfe von Crowdinvesting zu finanzieren”, resümiert Carl von Stechow, Mitbegründer und Geschäftsführer von Zinsland.

Digitalisierung ist auch in der Immobilienwirtschaft angekommen

Das weitere Wachstum und Verdopplung der Investitionsangebote seien durch eine Kapitalerhöhung von knapp einer Million Euro gesichert. “Wir haben zwei namhafte Hamburger Kaufleute für unser Unternehmen gewinnen können”, berichtet von Stechow. “Die Branche wird bestimmt nicht schrumpfen, die Digitalisierung ist nun auch in der Immobilienwirtschaft angekommen.”

Laut den Beobachtern von Crowdfunding.de wurde 2015 ein Crowdinvesting-Volumen von 47,6 Millionen Euro in Deutschland realisiert, eine Steigerung um 134 Prozent zum Vorjahr. Ein Vorteil von Crowdinvesting sei, dass weder Vermittler noch Vertriebe an dieser direkten Anlageform mitverdienten.

Meistgelesen im Ressort Immobilien

Der Immobilienbereich weise mit 21,2 Millionen Euro 45 Prozent des Gesamtvolumens, und damit den größten Anteil aus. “Die fortschreitende Digitalisierung und Vereinfachung ehemals komplexer Prozesse ermöglicht uns die Finanzierung von Bauträgermaßnahmen, vormals ein klassisches Offline-Geschäft”, sagt Zinsland Gründungsgesellschafter Dr. Stefan Wiskemann. (kl)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Immobilien


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Brexit: Versicherer bestürzt über EU-Austritt

Die Versicherungsbranche reagiert bestürzt auf den britischen Entscheid für einen EU-Austritt. Für das Geschäft der Branche gibt es aber erst einmal beruhigende Worte. “Die Entscheidung des britischen Volkes ist ein schwerer Schlag für die EU”, sagte der Chefökonom des weltgrößten Rückversicherers Munich Re, Michael Menhart, am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Wohninvestments: Deutschlands Hidden-Champions

Bonn, Wolfsburg und Osnabrück weisen für Investitionen in Bestandsimmobilien aktuell die attraktivsten Bedingungen auf. Bei Neubauimmobilien liegen Wolfsburg, Bremen und Mannheim vorne. Das ist ein Ergebnis des Risiko-Rendite-Rankings 2016 von Dr. Lübke & Kelber.

mehr ...

Investmentfonds

“Der Brexit wird teuer für alle Steuerzahler!”

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler Deutschland e.V., Reiner Holznagel, und der Präsident der Taxpayers Association of Europe, Rolf von Hohenhau, zur Entscheidung der Briten für den Austritt aus der Europäischen Union.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank dünnt Filialnetz aus und streicht 3.000 Stellen

Weniger Standorte, trotzdem mehr Beratung – so verkauft die Deutsche Bank die Einschnitte in ihrem Filialnetz. Nach langen Verhandlungen stehen erste Zahlen fest. Das Management hält den Sparkurs für alternativlos.

mehr ...

Sachwertanlagen

HCI Capital benennt sich in Ernst Russ AG um

Die ordentliche Hauptversammlung der HCI Capital AG hat die Umfirmierung der Gesellschaft in Ernst Russ AG beschlossen. Die Umfirmierung erfolgt nach Angaben des Unternehmens, um der Verlagerung des Schwerpunktes der Geschäftstätigkeit Ausdruck zu verleihen.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...