5. Februar 2016, 14:09

Mario Freis ist neuer CEO der OVB Holding AG

Mario Freis (40), bisher Chief Sales Officer (CSO), ist vom Aufsichtsrat mit sofortiger Wirkung zum Chief Executive Officer (CEO) des europäischen Finanzvermittlungskonzerns bestellt worden.

2016 02 05 Mario Freis CEO OVB Holding AG1 in Mario Freis ist neuer CEO der OVB Holding AG

Mario Freis übernimmt die Nachfolge von Michael Rentmeister.

Der bisherige CEO Michael Rentmeister hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt und scheidet zum 31. März 2016 aus den Diensten des Konzerns aus. Die Trennung erfolgte nach Angaben des Unternehmens im gegenseitigen Einvernehmen.

Freis, der seit 1995 für OVB tätig ist, gehört seit Januar 2010 dem Vorstand der OVB Holding an. Zunächst zuständig für Vertrieb und Produktmanagement in den Märkten außerhalb Deutschlands, übernahm er Mitte 2014 europaweit die Verantwortung für Vertrieb, Ausbildung und das Produktmanagement.

Freis hat nach OVB Angaben maßgeblich zum Auf- und Ausbau der europäischen Landesgesellschaften beigetragen. Im April 2015 übernahm er als Vorstandsmitglied der OVB Deutschland zusätzlich die operative Verantwortung für den Vertrieb im deutschen Markt.

Zum stellvertretenden CEO hat der Aufsichtsrat den langjährigen Chief Financial Officer, Oskar Heitz (62), berufen. Heitz hatte unter anderem federführend den Börsengang des Unternehmens Mitte 2006 begleitet. Neben Freis und Heitz gehört unverändert Thomas Hücker (50) als Chief Operations Officer (COO) dem künftigen Vorstand an. Hücker ist unter anderem für die Koordination und Steuerung der internationalen IT-Aktivitäten des Unternehmens zuständig. (kl)

Foto: OVB


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Köpfe


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Zahl der Privatversicherten in Basistarifen gestiegen

Steigende Beiträge in der Privaten Krankenversicherung (PKV) machen vielen Mitgliedern zu schaffen. Vor allem ältere Privatversicherte wechselten dann offenbar häufig in die günstigeren Basis- und Standardtarife. Dies geht aus eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über die die “Frankfurter Rundschau” (Dienstag) zuerst berichtet hatte.

mehr ...

Immobilien

Berlin, München, Hamburg: Preise überholen Einkommen

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt. Die Ausnahme bilden Berlin, Hamburg und München.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien aus Südeuropa: Zeit zu investieren

Mehr Dynamik in den Volkswirtschaften Südeuropas und vorteilhafte Bewertungen auf Unternehmensebene haben das Vertrauen von Generali Investments in das Erholungspotenzial Südeuropas und in das Anlagekonzept des Fonds GIS European Equity Recovery bestärkt.

mehr ...

Berater

Politisches Europa: Schicksal wie Sandburgen am Meer?

Europa steckt tief in der Krise, zunächst wirtschaftlich. Das seit dem Vertrag von Lissabon 2007 erzählte Märchen, wonach die EU die wachstumsstärkste Region der Welt werde, hat bislang kein Happy End gefunden. Die Eurozone stagniert vielmehr. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Politische Appelle vor EEG-Gipfel

Die Grünen haben die Bundesländer aufgefordert, der Bundesregierung im Streit um den Ökostrom-Ausbau Kontra zu geben. “Die Ministerpräsidenten müssen die Energiewende und den Klimaschutz vor der Bundesregierung schützen”, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Recht

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...