Anzeige
30. September 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ING-Diba mit zwei neuen Vorstandsmitgliedern

Die Direktbank ING-Diba bekommt gleich zwei neue Vorstandsmitglieder: Zum 1. Oktober rückt der IT-Spezialist Željko Kaurin in das Führungsgremium auf. Zum 1. Januar 2016 wechselt zudem Joachim von Schorlemer von der Royal Bank of Scotland zur Tochter des niederländischen Finanzkonzerns ING.

ING-Diba: Zwei neueVorstandsmitglieder

Joachim von Schorlemer (links) und Željko Kaurin übernehmen Vorstandsposten bei der ING-Diba.

Kaurin wird als Chief Operations Officer (COO) neben der IT unter anderem auch die Programm- und Projektsteuerung sowie die Immobilienfinanzierung verantworten. Mit der Ernennung zum Vorstand tritt er die Nachfolge des ehemaligen Vorstandsmitglieds Herbert Willius an, der am 1. Oktober 2014 in den Ruhestand ging. “Željko Kaurin ist ein erfahrener und sehr geschätzter Kollege. Ich freue mich, dass er ab Oktober zu unserem Vorstandsteam gehört”, sagt Roland Boekhout, Vorstandvorsitzender der ING-DiBa.

Kaurin startete im April 2000 seine Karriere bei der ING-DiBa als Ressortleiter in der IT. In den folgenden Jahren leitete er verschiedene Abteilungen innerhalb des Bereichs IT. Im April 2010 wurde er zum Bereichsleiter IT & Projektmanagement ernannt. Im Februar 2011 übernahm er außerdem die Leitung des Bereichs Service Center und wurde am 1. Juni 2012 zum Generalbevollmächtigten der ING-DiBa ernannt. Von November 2012 bis Mai 2014 war er als Executive Vice President der ING Bank Türkei verantwortlich für die Bereiche Operations und IT.

Schorlemer folgt auf Krebs

Joachim von Schorlemer wird als neues Vorstandsmitglied unter anderem das Geschäft mit Firmenkunden (Commercial Banking) verantworten. Er folgt zum 1. Januar 2016 auf Martin Krebs, der seinen Abschied von der ING-DiBa bereits Mitte August bekannt gegeben hatte. Schorlemers Ernennung müssen die Aufsichtsbehörden noch zustimmen.

Schorlemer war seit dem 15. September 2013 Chef der Royal Bank of Scotland (RBS) für die DACH-Region sowie Country Executive für Deutschland und Österreich. Zuvor war er für BNP Paribas als CEO für Deutschland tätig. Vor der BNP war Schorlemer noch bei der Credit Suisse und der Deutschen Bank beschäftigt.

“Mit Joachim von Schorlemer haben wir einen sehr erfahrenen und allseits respektierten Banker für uns gewinnen können. Ich bin sicher, dass wir unter seiner Führung, mit Hilfe seines ausgeprägten Netzwerkes und seiner zahlreichen Kontakte zu unterschiedlichsten Stakeholdern den eingeschlagenen Wachstumskurs, speziell im Firmenkundengeschäft der ING-DiBa, fortsetzen können”, kommentiert Roland Boekhout, Vorstandsvorsitzender der ING-DiBa. (jb)

Foto: ING-Diba

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...