Anzeige
Anzeige
17. September 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Deutsche sind bei Krediten zu sorglos

Deutsche Verbraucher vernachlässigen häufig die Recherche vor der Beantragung eines Kredits. Das ergab eine repräsentative Studie des Online-Kreditvergleichsportals smava in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut IPSOS.

Geld750 in Studie: Deutsche sind bei Krediten zu sorglos

sdfdsf

62 Prozent der Kreditnehmer geben zu, sich vor Aufnahme ihres letzten Kredits nicht umfassend informiert zu haben. Nur Vier von Zehn (40 Prozent) vergleichen grundsätzlich Angebote, bevor sie ein Darlehen abschließen. Die Studie zeigt, dass die Sorgfalt bei der Kreditaufnahme in den letzten 12 Monaten nachgelassen hat: Lediglich jeder Fünfte (21 Prozent) hat vor der Aufnahme seines letzten Kredits verschiedene Angebote im Netz selbst verglichen – im Vorjahr waren es noch 28 Prozent.

Kaum noch Konditionenchecks bei Filialbank

Die Anzahl derjenigen, die einen Konditionencheck bei den Filialbanken machten, ist sogar von 21 auf 10 Prozent gesunken. Selbst der gute Rat der Familie wird mit 14 Prozent im Gegensatz zu 21 Prozent im Vorjahr von immer weniger Verbrauchern in Anspruch genommen. Ein Faktor für die nachlassende Vorab-Recherche und die erhöhte Sorglosigkeit im Umgang mit Krediten dürfte Zeitnot sein: Jeder zehnte deutsche Kreditnehmer (11 Prozent) gibt zu, seinen letzten Kredit unter Zeitdruck abgeschlossen zu haben – darunter finden sich doppelt so viele Filialbankkunden als Online-Kreditnehmer (14 gegenüber acht Prozent).

Kreditnehmer unter 30 in Zeitnot

Am meisten gestresst sind jedoch die unter 30-Jährigen, von denen ein Fünftel (21 Prozent) ihren letzten Kredit unter Zeitnot abgeschlossen hat. “Bei so einer wichtigen Entscheidung wie dem passenden Kredit vertrauen viele Verbraucher zu sehr darauf, dass das erste Angebot auch das günstigste ist”, erklärt Alexander Artopé, Geschäftsführer und Mitgründer der smava GmbH. “Allerdings ist das so gut wie nie der Fall. Mit einer gründlichen Recherche können mehrere Hundert Euro gespart werden.” (fm)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Auch Mylife reduziert die Überschussbeteiligung

Die Mylife Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung in Höhe von 2,8 Prozent, nach 3,35 Prozent im Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Mietrecht: Steuerliche Anerkennung setzt Mietzahlung voraus

Liegt bei der Vermietung an Verwandte kein steuerlich anzuerkennendes Mietverhältnis vor, können die Kosten für die Wohnung nicht steuermindernd als Werbungskosten berücksichtigt werden. Die Wüstenrot Bausparkasse berichtet über ein entsprechendes Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Bafin greift bei komplexen Finanzwetten für Privatanleger ein

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin greift erneut auf dem Markt für komplexe Finanzwetten für Privatanleger ein. Zum Anlegerschutz plane sie, Vermarktung, Vertrieb und Verkauf von finanziellen Differenzgeschäften – sogenannten CFDs – zu beschränken, teilte die Bafin am Donnerstag mit.

mehr ...

Berater

HSH Nordbank nach neun Monaten mit höherem Gewinn

Die HSH Nordbank sieht sich mit einem gestiegenen Gewinn für den geplanten Verkaufsprozess gewappnet. Unter dem Strich habe das Institut in den ersten neun Monaten des Jahres einen Nettogewinn von 163 Millionen Euro erzielt, teilte die Bank am Freitag mit. Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es 24 Millionen Euro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweitmarkt: Anteil der Immobilienfonds zieht kräftig an

Der Anteil von Immobilienfonds am Zweitmarkthandel ist im November auf fast 75 Prozent gestiegen. Das Handelsvolumen von Schiffsbeteiligungen hingegen ist eingebrochen.

mehr ...

Recht

Immobilienerbe: Obacht bei der Erbschaftsteuer

Beim Erben von Wohnungseigentum entfällt die Erbschaftsteuer nur, wenn der Erbe die Wohnung selber nutzt. Anderenfalls muss die Steuer entrichtet werden – auch wenn die Immobilie unentgeltlich engen Familienmitgliedern überlassen wird.

mehr ...