Anzeige
Anzeige
18. November 2010, 12:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Provisions-Irrsinn: PKV funkt SOS an Bafin

Die privaten Krankenversicherer (PKV) leiden einem Medienbericht zufolge so stark unter gegenseitigen provisionsgetriebenen Abwerbeaktionen, dass sie sich nun an die Bafin gewendet haben, um den Konkurrenzkampf zu regulieren. Branchenvertreter sollen bei der Finanzaufsicht vorgefühlt haben, ob dem Problem über eine Deckelung der Provisionshöhe beizukommen sei.

Rettungs-fonds-rettungsring-127x150 in Provisions-Irrsinn: PKV funkt SOS an BafinDas berichtet die „Financial Times Deutschland“ (FTD) unter Berufung auf Experten aus mehreren Assekuranz-Gesellschaften. “Ohne staatliche Hilfe kriegen wir das Problem nicht in den Griff”, zitiert die FTD ein nicht näher genanntes Vorstandsmitglied.

Die Situation sei sehr ernst und könne den Ruf der privaten Krankenversicherer nachhaltig beschädigen. Die Aufsicht könnte über Änderungen in der Kalkulationsverordnung der Branche neue Spielregeln vorgeben.

Dem Bericht nach wird der Konkurrenzdruck beim Werben um Neukunden unter den 46 privaten Krankenversicherern zunehmend zur Belastung für die Branche. Den Vermittlern, vor allem Großvertrieben, würden immer höhere Provisionssätze geboten.

Laut FTD sind inzwischen einige Versicherer bereit, Vertrieben inklusive Marketing- oder IT-Zuschüssen 14 und mehr Monatsbeiträge als Provision zu zahlen. Bis vor wenigen Jahren seien zwölf Monatsbeiträge die absolute Spitze gewesen. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Das ist freie Marktwirtschaft
    !
    Ich würde mich auch gerne beklagen, wenn der Konkurrenzdruck zu groß wird…

    Absolut lachhaft, was die PKVs dort machen!

    Kommentar von Onassis — 18. November 2010 @ 14:47

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...