Anzeige
29. Oktober 2015, 12:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DKM 2015: “Digitalisierung ist nicht der Tod des Vermittlers”

Keine Furcht vor Fintechs: Der Angriff der Technologie-Start-Ups auf die Versicherungs- und Vermittlerbranche bestimmte die Agenda der diesjährigen “Elefantenrunde” auf der Fachmesse DKM.

DKM 2015: Keine Furcht vor Fintechs

Rainer M. Jacobus, Manfred Knof, Marc Surminski (Moderator), Armin Zitzmann und Thomas Buberl (v. l. n. r.)

In der “Mixtur aus physischer Präsenz und digitaler Präsenz” liege die Chance für die Versicherer und für die Vermittler, sagte Dr. Thomas Buberl, Vorstandschef der Axa Konzern AG am Mittwoch in der Diskussionsrunde mit den weiteren Spitzenvertretern von Allianz, Inter und Ideal.

Buberl betonte, dass Axa den Prozess des digitalen Wandels aktiv mitgestalten wolle und nicht vom Markt “gestaltet” werden wolle. Dabei gehe es auch darum, so Buberl, wie man “das Versicherungsmodell aus der rein reaktiven Rolle” holen könne. So mute die Krankenversicherung in der heutigen Zeit wie “eine Zahlstelle für Krankenrechnungen” an, kritisierte der Axa-Deutschland-Chef.

Buberls Branchenkollege Dr. Armin Zitzmann, Vorstandschef der Nürnberger Versicherungsgruppe, schwörte die zahlreichen Vermittler in der “Speakers Corner” auf harte Zeiten ein: “Nicht alle Vermittler werden die Bereitschaft haben, die Herausforderungen anzunehmen, die sich daraus ergeben, dass Fintechs einen anderen Weg zum Kunden wählen, was beispielsweise Schnelligkeit der Information und Transparenz anbetrifft”.

Marktbereinigung erwartet

Gleichwohl betonte Zitzmann, dass jene Vermittler, die die Herausforderungen annähmen, den großen Vorteil hätten, den “Touch Mensch” in die Beratung einbringen zu können. Ein Vermittler, der in seiner Beratung mehr anbieten könne “als das Netze alleine”, so Zitzmann, “wird überleben, wer das nicht kann, wird vom Markt verschwinden”.

Einen ersten Ton schlug auch Rainer M. Jacobus, Vorstandschef der Ideal Lebensversicherung, an. Es sei unseriös zu glauben, so Jacobus, dass es “in diesen Zeiten” keine Marktbereinigung im Vertrieb geben werde. “Es wird eine Marktbereinigung im Vermittlerumfeld geben – keine Frage.”

Seite zwei: Kunden entscheiden über Kontaktwege

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...