Anzeige
Anzeige
11. Oktober 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

‘AK Vermittlerrichtlinie’ updatet Material

Der Arbeitskreis ?EU-Vermittlerrichtlinie Dokumentation? hat auf seiner Internetseite www.vermittlerprotokoll.de umfangreiche Änderungen und Erweiterungen der entwickelten Vorlagen für Vermittler veröffentlicht.

Der Arbeitskreis hatte mit wissenschaftlicher Unterstützung von Prof. Dr. Hans-Peter Schwintowski von der Humboldt-Universität Berlin Vorlagen zu der Dokumentationspflicht im Rahmen der EU-Vermittlerrichtlinie erstellt. Es soll ein einheitliches Dokumentationsverfahren geschfafen werden, das im Markt zum Standard werden und den Vermittlern zukünftig Rechtssicherheit bei ihrer Arbeit gewähren soll. Der Arbeitskreis ?EU-Vermittlerrichtlinie ? Dokumentation? ist ein Bündnis der Berufsverbände und Servicegesellschaften BVK, Charta, germanBroker.net AG, ivm, Verband der Fairsicherungsmakler und VVV.

Ziel der Kooperation ist es, die vorgeschriebene Dokumentationspflicht im Rahmen der EU-Vermittlerrichtlinie für den Versicherungsmakler praktikabel umzusetzen sowie praxisnahe und kosteneffiziente Lösungen zu entwickeln. Zu diesem Zweck erstellte der Arbeitskreis in einer ersten Phase einen Maklerauftrag, in dem die vorgeschriebenen Mitteilungspflichten integriert wurden. Gleichzeitig wurde ein Einzelvertrag formuliert, falls der Kunde nur am Abschluss eines Versicherungsvertrages interessiert ist. Hinzu kam eine Vorlage für ein Beratungsprotokoll.

Da dem Beratungsprotokoll eine Risikoanalyse vorangehen sollte, entwickelte der Arbeitskreis in einer zweiten Phase Risikoanalysevorlagen, um den Makler, der laut EU-Vermittlerrichtlinie das Kundengespräch zu dokumentieren hat, Hilfestellungen für die Risikoanalysen an die Hand zu geben. In der zweiten Phase unterstützte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) die Arbeit durch entsprechende Anregungen.

Nach der ersten Entwicklungsphase legte der Arbeitskreis sein Hauptaugenmerk auf die praktikable Umsetzung der Dokumentationsvorschriften. So wurde beispielsweise an Hand der Arbeitsabläufe im Maklerbüro das Beratungsprotokoll angepasst. Weiterhin optimierte der Arbeitskreis auf Grund der praktischen Erfahrungen seine Vorlagen zu den Risikoanalysen. Ziel ist, die Dokumentationspflicht für den Makler so schlank wie möglich zu gestalten.

Ergänzend entwickelte der Arbeitskreis eine Risikoanalyse zur betrieblichen Altersersorgung. In den Prozess waren neben den beteiligten Berufsverbänden die Versicherungsunternehmen Swiss Life, Stuttgarter Lebensversicherung und Neue Leben einbezogen. Momentan wird der Bereich ?Versorgung? grundlegend überarbeitet.

Mittlerweile haben sich erste Softwarelösungen zertifizieren lassen. Der Arbeitskreis zertifiziert die Softwarelösung Finanz ProfiT der Firma Implaneum GmbH sowie das Kfz-Angebotsprogramm der VHV Versicherungen. Weitere Zertifizierungen von mehreren Softwareanbietern stehen an.

Weitere Informationen zu den Vorlagen: www.vermittlerprotokoll.de

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Jamaika als Ehe auf Gedeih, aber nicht auf Verderb”

Auf die Bundestagswahl folgten erwartungsgemäß einige Wochen verbaler Auseinandersetzungen zwischen den drei Parteien der zu erwartenden Regierungskoalition. Bei vielen Themen existieren jedoch Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...