Anzeige
Anzeige
12. September 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hypoport will auf das Börsenparkett

Der internetbasierte Allfinanzdienstleister Hypoport AG, Berlin, plant noch im vierten Quartal 2007 den Gang an die Börse.

Das Emissionsvolumen steht derzeit noch nicht fest. Zwei Drittel der angebotenen Aktien sollen aus einer Kapitalerhöhung des Unternehmens kommen, der übrige Teil wird von Altaktionären beigesteuert. Mit der Vorbereitung der Börsennotierung im Prime Standard wurden Unternehmensangaben zufolge die Commerzbank und die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) als Joint Lead Manager mandatiert.

Hypoport ist Muttergesellschaft der Lübecker Dr. Klein AG und betreibt zudem den Internet-Marktplatz Europace, über den Finanzberater auf die Produkte einer Vielzahl von Banken und anderer Anbieter zugreifen können. Er wird unter anderem von der ING-DiBa, der Deutsche Postbank und der DKB sowie von den Vertrieben AWD, Creditweb Deutschland, Bonnfinanz und dem Deutschen Ring genutzt. Das abgewickelte Transaktionsvolumen stieg im ersten Halbjahr 2007 auf 6,2 Milliarden Euro (erstes Halbjahr 2006: 4,1 Milliarden Euro).

?Aufgrund der Nutzung des Internets und unserer breiten Produktpalettesind wir einer der am schnellsten wachsenden FinanzdienstleisterDeutschlands?, so Ronald Slabke Unternehmensgründer und Vorstandsmitglied. Zumindest die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2007 können sich sehen lassen: Der Umsatz stieg binnen Jahresfrist um 92,1 Prozent von 9,9 Millionen Euro auf 19,02 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) erreichte im ersten Halbjahr 3,25 Milionen Euro. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Betriebsrente: Garantieverbot kommt

Die Bundesregierung hat die Reform der Betriebsrente beschlossen. CDU, CSU und SPD einigten sich auf eine Neuregelung der betrieblichen Altersvorsorge. Der Bundestag soll dem Gesetzentwurf bereits am 1. Juni zustimmen.

mehr ...

Immobilien

Wohnimmobilienpreise steigen in allen Segmenten

Die Immobilienmärkte sind unruhig in den letzten Monaten. Nach sinkenden Preisen im März verteuerten sich Wohnimmobilien im April wieder. Dr. Thilo Wiegand von Europace erklärt, warum die Preise langfristig nicht nachgeben.

mehr ...

Investmentfonds

“Gold kann zum Werterhalt eines Portfolios beitragen”

Sowohl ein direktes als auch ein indirektes Investment in Rohstoffe ist empfehlenswert, sagt Peter Königbauer, Head of Real Assets bei Pioneer Investments. Er sprach mit Cash. über die Entwicklung des Goldpreises und die Auswahl von Einzeltiteln.

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...