15. August 2016, 10:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Kunden wollen den persönlichen Kontakt zum Makler ihres Vertrauens”

Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter des Münchener Maklerpools Fonds Finanz Maklerservice, ist der Ansicht, dass die Bedeutung von Fintechs insgesamt gering bleiben wird. Kooperationen mit den Technologie-Startups lehnt er indes nicht kategorisch ab.

Kunden wollen den persönlichen Kontakt zum Makler ihres Vertrauens

Norbert Porazik: “Wir arbeiten generell mit allen Vertriebspartnern zusammen, die die gesetzlichen Voraussetzungen für die Vermittlung von Versicherungsprodukten vorweisen können und einen sauberen Leumund haben.”

Cash.Online: Wird die Bedeutung von Insur- beziehungsweise Fintechs in den kommenden Jahren zunehmen?

Unbestritten haben Insur- und Fintechs in den letzten Jahren viele interessante technische Ideen auf den Markt gebracht. Dementsprechend gab es zunächst einen großen Hype. Meines Wissens nach schafft es derzeit jedoch kein einziges dieser Unternehmen, mit einem Kunden so viel Geld zu verdienen, dass die Akquisitionskosten gedeckt sind.

Bis das gelingt, wird noch einige Zeit vergehen – falls es überhaupt gelingt. Denn die ersten Unternehmen verschwinden schon wieder vom Markt, da sie sich nicht sinnvoll in diesen integrieren konnten. Viele Endkunden wenden sich von der reinen App-Beratung ab.

Der persönliche Kontakt zum Makler ihres Vertrauens ist und bleibt – besonders in Deutschland – von zentraler Bedeutung. Dementsprechend wird die Bedeutung von der Fintechs in den kommenden Jahren insgesamt gering bleiben, wenn auch sicher weiterhin heiß darüber diskutiert wird.

Kommen die Technologie-Startups für Sie als Kooperationspartner in Frage?

Wir arbeiten generell mit allen Vertriebspartnern zusammen, die die gesetzlichen Voraussetzungen für die Vermittlung von Versicherungsprodukten vorweisen können und einen sauberen Leumund haben. Eine Ausnahme machen wir nur dann, wenn das Geschäftsmodell eines Vertriebspartners auf die Zerstörung der Grundlagen einer freien Maklerschaft ausgerichtet ist, weshalb wir die “Mannheimer Erklärung” der Initiative “Pools für Makler” des AfW-Verbandes unterstützen.

Die Möglichkeit, dass ein Makler mit einem innovativen Vertriebsansatz anderen Maklern Kunden wegnehmen könnte, ist kein Ausschlusskriterium für eine Zusammenarbeit. Wäre das so, dann dürften wir auch nicht mit Online-Maklern zusammenarbeiten.

Unser Ziel ist es vielmehr, innovative Vertriebsansätze aufzunehmen, diese weiterzuentwickeln und unseren Maklern zur Verfügung zu stellen. So haben wir gemeinsam mit der Softfair GmbH die Endkunden-App “Meine FinanzApp” entwickelt, mit der jeder Fonds Finanz Makler zum Fintech-Unternehmer wird.

Interview: Julia Böhne

Foto: Fonds Finanz

1 Kommentar

  1. Was soll mir diese sinnbefreite Beitrag sagen?

    Kommentar von Fishman — 18. August 2016 @ 07:59

Ihre Meinung



 

Versicherungen

High on wheels – Cannabis am Steuer

Der 20. April oder “420 Day” ist  für Cannabis-Fans ein Pflichttermin: Denn 420, 4:20 oder 4/20 (engl.: four-twenty) ist in den USA ein Codewort für den Konsum von Haschisch und Marihuana. Hierzulande können Kranke auf Kassenkosten Cannabis als Medizin erhalten und müssen nicht mit Sanktionen rechnen – wenn sie sich an die Vorgaben des Arztes halten und fahrtüchtig sind. Anders sieht es aus, wer zum privaten Vergnügen kifft.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Rente mit 67: Für viele Deutsche steigt das Armutsrisiko

Höhere Altersgrenzen bei der Rente bedeuten nicht unbedingt späteren Erwerbsaustritt. Sollte der Arbeitsmarktboom nicht anhalten, drohen insbesondere Menschen mit geringer Bildung, prekärer Beschäftigung und niedriger Gesundheit große sozialpolitische Risiken. Warum die Politik jetzt handeln muss.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...