21. Februar 2017, 09:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wettbewerb zwischen Honorar und Provision ist der beste Verbraucherschutz”

Die Bundesinitiative der Honorarberater engagiert sich seit 2009 für die Etablierung der Honorarberatung und hat mittlerweile über 800 Mitglieder. Die Initiatoren Thomas Abel, Kai Drabe und Ulf Niklas haben mit Cash. über die Zukunft der Honorarberatung in Deutschland gesprochen.

Wettbewerb zwischen Honorar und Provision ist der beste Verbraucherschutz

BdH-Sprecher Ulf Niklas: “Wir sind optimistisch, dass sich in fünf bis zehn Jahren der Anteil der Honorarberatung in Deutschland auf 15 bis 20 Prozent erhöhen kann.”

Cash.: Ist es der Bundesregierung gelungen, mit dem “Honoraranlageberatungsgesetz” die Honorarberatung zu stärken?

Niklas: Im Ergebnis markiert das neue Gesetz zweifelsfrei einen wesentlichen Meilenstein für die Etablierung der Honorarberatung in Deutschland.

Es hat nach jahrelangem zähen Ringen hinter den Kulissen im politischen Berlin erstmals in Deutschland ein gesetzlich definiertes und geschütztes Berufsbild für den Honorarberater geschaffen: Der Kunde kann sich nach dem Willen des Gesetzgebers erstmals darauf verlassen, dass zugelassene Honorarberater auch tatsächlich provisionsfrei beraten.

Selbst wenn das Honoraranlageberatungsgesetz noch nicht in allen erhofften Facetten greift und auf der Anbieterseite zahlenmäßig noch kein wesentlicher Durchbruch zu verzeichnen ist, rollen Mifid II und IDD aus Europa ja bereits heran.

Welchen Einfluss werden die Umsetzungen der europäischen Richtlinien auf die Honorarberatung hierzulande haben?

Drabe: Wir rechnen mit einem deutlich positiven Einfluss der europäischen Vorgaben – so wie bei den Transparenzvorschriften zum Beispiel auch. Aktuell ist der Ende 2016 vorgestellte Gesetzentwurf zur Umsetzung der EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie IDD vom Bundeskabinett ja bereits verabschiedet. Als überzeugte Honorarberater dürfen wir sagen: Dieser ist gelungen und orientiert sich wohltuend am tatsächlich Machbaren.

Gleichwohl sind regulatorische Vorgaben zwar der Grundstein für einen gleichberechtigten Wettbewerb, aber im Ergebnis wird natürlich der Kunde und sein Nachfrageverhalten den entscheidenden Einfluss auf das Wachstum der Honorarberatung in Deutschland ausüben.

Wir sind überzeugt: Je gleichberechtigter der Wettbewerb stattfinden kann, desto erfolgreicher wird die Honorarberatung darauf aufbauen können.

Seite zwei: “Lassen wir der Honorarberatung doch einfach etwas mehr Zeit

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bayerische und Dela tun sich zusammen

Die Versicherungsgruppe Die Bayerische und die Dela Lebensversicherungen haben im Bereich der Risikolebensversicherung und der Einkommenssicherung eine exklusive Kooperation vereinbart.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Onlinehandel steuert 2019 auf Umsatzrekord zu

Der Onlinehandel steuert 2019 in Deutschland auf einen Umsatzrekord zu. Nach dem bisherigen sehr guten Verlauf werde für das gesamte Geschäftsjahr ein Wachstum von mindestens elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet, teilte der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Recht

Arbeitsunfall? Grenzen der Unfallversicherung auf Firmenfeiern

Auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier sind die Beschäftigten grundsätzlich unfallversichert. Doch das gilt nur unter bestimmten Voraussetzungen.

mehr ...