18. April 2017, 07:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schenkungen: Vorteile und Risiken

Je älter die Gesellschaft wird und je mehr Vermögen angesammelt wird, umso mehr stellt sich die Frage, ob die ältere Generation schon “mit warmer Hand” an die jüngere Vermögen übertragen soll. Doch aufgepasst – Schenken will bedacht sein.

Gastbeitrag von Dr. Anton Steiner, Deutsches Forum für Erbrecht e.V

Vermögensübertragungen

“Das Nießbrauchrecht ist ein juristischer Tausendsassa, der das Risiko der mangelnden Versorgung des Schenkers vermeidet.”

Die Gründe für solche Schenkungen zu Lebzeiten sind vielfältig:

Zunächst der psychologische Aspekt: Es macht natürlich viel mehr Freude, schon zu Lebzeiten etwas zu schenken. Oft ist auch der richtige Zeitpunkt gekommen, um der jüngeren Generation zu helfen, beispielsweise bei einer Existenzgründung oder der Anschaffung einer Immobilie nach Gründung einer Familie. Hier hat es wenig Sinn, zu warten, bis die jüngere Generation erbt und dann selbst schon im Rentenalter ist.

Entlastung der älteren Generation

Auch die Entlastung der älteren Generation spielt eine Rolle: Ein Mietshaus beispielsweise verursacht Arbeit und Ärger mit der Vermietung, viele möchten sich in höherem Alter hiervon entlasten und übertragen die Immobilie (eventuell gegen Zahlung einer Leibrente).

Ein weiterer Vorteil, der insbesondere bei der Unternehmensnachfolge eine wichtige Rolle spielt: Die nächste Generation wird frühzeitig in die Verantwortung eingebunden und so zugleich motiviert. Auf diese Weise kann man das “Prinz Charles-Syndrom” vermeiden.

Erbschaftsteuer als wichtiges Motiv

Ein wichtiges Motiv für lebzeitige Übertragungen bildet schließlich auch die Erbschaftsteuer: Die Freibeträge können alle zehn Jahre ausgenutzt werden, wer frühzeitig anfängt, kann sehr viel an Vermögen steuerfrei in der Familie übertragen.

Haben beispielsweise Ehegatten zwei Kinder, so können sie je 400.000 Euro an jedes Kind steuerfrei übertragen und dies alle zehn Jahre erneut. Das Ehepaar kann also beispielsweise mit 50 Jahren 1,6 Millionen Euro steuerfrei an die Kinder übertragen, mit 60 Jahren erneut und mit 70 Jahren wiederum. Insgesamt ergibt dies über 30 Jahre hinweg Steuerfreibeträge von 4,8 Millionen Euro!

Seite zwei: Risiken nicht vergessen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Neue Kapitalanlagestrategie: SDK setzt auf Immobilien

Die SDK stellt vorläufige Zahlen des Geschäftsjahrs 2018 vor. Mit einem Überschuss von 116 Millionen Euro ist das Ergebnis der Süddeutschen Krankenversicherung erneut sehr gut.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

E-Autos: Neue Hürden verhindern Verbreitung

Die Deutschen sind in Sachen Elektromobilität sehr optimistisch. Warum es nach wie vor ein Nischenthema ist, hängt an vielen Detailfragen. Die oft noch geringe Reichweite ist nur ein Aspekt. Woran es besonders hakt, ist bislang kaum in der öffentlichen Diskussion kaum aufgetaucht.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...