5. März 2018, 14:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Stunde der Wahrheit

Nach dem Kauf ist vor dem Kauf. Das müssen Sie sich immer vor Augen halten. Wie bei einem Fußballspiel. Machen Sie nicht den Fehler vieler Kollegen: Den Kunden fallen lassen, sobald er seinen Namen unter den Vertrag gesetzt hat.

Die Rankel-Kolumne

Die Stunde der Wahrheit

“Es ist entscheidend, dass der Kontakt zwischen Ihnen und dem Kunden nach dem Kauf nicht abreißt. Bleiben Sie am Ball – persönlich oder digital!”

Nach dem Verkauf kommt der Zeitpunkt, wo sich die Spreu vom Weizen trennt. Aus den Augen, aus dem Sinn? Bitte nicht! Sie wollen doch, dass der Kunde wiederkommt.

Jetzt können Sie zeigen, dass Sie ein Profi sind. Dass Sie es besser wissen. So ebnen Sie den Weg zur niemals endenden Customer Journey!

Kontakt nicht abreißen lassen

Hat der Kunde Ihrem Paket zugestimmt, beginnt seine Erfahrungsphase. Die Stunde der Wahrheit. Diese Phase ist neu in der modernen Kaufreise. Sie wurde bisher stiefmütterlich vernachlässigt. Dabei ist sie entscheidend für den langfristigen Erfolg!

Und daher auch fester Bestandteil des Lead-Loops. Gerade in der digitalen Zeit ist alles transparent. Jeder mit jedem vernetzt. Und die Konkurrenz nur einen Klick entfernt.

Wer in der Stunde der Wahrheit überzeugt, spielt in der Verkaufs-Profiliga. Es ist entscheidend, dass der Kontakt zwischen Ihnen und dem Kunden nach dem Kauf nicht abreißt. Bleiben Sie am Ball – persönlich oder digital! Sonst vergeben Sie ein ganzes Pfund.

Kunden sind immer skeptisch

Der Kunde ist noch nicht am Ende seiner Kaufreise angekommen. Denn er hat in seinem Leben schon einige schlechte Erfahrungen gemacht. Daher ist er skeptisch.

Und prüft seinen Kauf auf Herz und Nieren. Die berühmte Kaufreue tritt ein. Diesem Gefühl entgegenwirken können Sie durch eine erstklassige, fehlerfreie Umsetzung.

Klar ist, jetzt muss alles klappen! Ob bewusst oder unbewusst, der Kunde fragt sich: “Hält das Produkt, was es verspricht? Stimmen die Leistungen? Absprachen?“ Ihr Kunde muss merken, dass das Ding jetzt auf professionellen Gleisen durchs Ziel fährt.

Seite zwei: Möglichst fehlerfreie Durchführung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Die besten Krankenkassen im Ranking

Bei der Wahl der richtigen Krankenkasse entscheiden für viele Kunden nicht allein die Konditionen, sondern auch Leistung und Service über eine langfristige Bindung. Wie zufrieden sind die Versicherten aktuell mit den gesetzlichen Krankenversicherern?

mehr ...

Immobilien

Baubranche: Boom setzt sich fort – Genehmigungen stagnieren

Im deutschen Bauhauptgewerbe geht die gute Konjunktur weiter. Trotz eines leichten Rückgangs im Vergleich zum Januar registrierten die Betriebe im Februar den höchsten jemals gemessenen Neuauftragswert für diesen Monat.

mehr ...

Investmentfonds

EY: Dax-Konzerne verdienen insgesamt weniger

Die Konjunkturabkühlung hinterlässt Spuren in den Bilanzen der deutschen Börsenschwergewichte. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Beratungs- und Prüfungsunternehmens EY.

mehr ...

Berater

DWS: Deutsche Bank offen für Fusion mit Rivalen

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing steht einem Zusammenschluss der Fondstochter DWS mit einem Konkurrenten offen gegenüber. Das teilte er am Freitag in einer Telefonkonferenz mit Analysten mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...