5. März 2018, 14:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Stunde der Wahrheit

Nach dem Kauf ist vor dem Kauf. Das müssen Sie sich immer vor Augen halten. Wie bei einem Fußballspiel. Machen Sie nicht den Fehler vieler Kollegen: Den Kunden fallen lassen, sobald er seinen Namen unter den Vertrag gesetzt hat.

Die Rankel-Kolumne

Die Stunde der Wahrheit

“Es ist entscheidend, dass der Kontakt zwischen Ihnen und dem Kunden nach dem Kauf nicht abreißt. Bleiben Sie am Ball – persönlich oder digital!”

Nach dem Verkauf kommt der Zeitpunkt, wo sich die Spreu vom Weizen trennt. Aus den Augen, aus dem Sinn? Bitte nicht! Sie wollen doch, dass der Kunde wiederkommt.

Jetzt können Sie zeigen, dass Sie ein Profi sind. Dass Sie es besser wissen. So ebnen Sie den Weg zur niemals endenden Customer Journey!

Kontakt nicht abreißen lassen

Hat der Kunde Ihrem Paket zugestimmt, beginnt seine Erfahrungsphase. Die Stunde der Wahrheit. Diese Phase ist neu in der modernen Kaufreise. Sie wurde bisher stiefmütterlich vernachlässigt. Dabei ist sie entscheidend für den langfristigen Erfolg!

Und daher auch fester Bestandteil des Lead-Loops. Gerade in der digitalen Zeit ist alles transparent. Jeder mit jedem vernetzt. Und die Konkurrenz nur einen Klick entfernt.

Wer in der Stunde der Wahrheit überzeugt, spielt in der Verkaufs-Profiliga. Es ist entscheidend, dass der Kontakt zwischen Ihnen und dem Kunden nach dem Kauf nicht abreißt. Bleiben Sie am Ball – persönlich oder digital! Sonst vergeben Sie ein ganzes Pfund.

Kunden sind immer skeptisch

Der Kunde ist noch nicht am Ende seiner Kaufreise angekommen. Denn er hat in seinem Leben schon einige schlechte Erfahrungen gemacht. Daher ist er skeptisch.

Und prüft seinen Kauf auf Herz und Nieren. Die berühmte Kaufreue tritt ein. Diesem Gefühl entgegenwirken können Sie durch eine erstklassige, fehlerfreie Umsetzung.

Klar ist, jetzt muss alles klappen! Ob bewusst oder unbewusst, der Kunde fragt sich: “Hält das Produkt, was es verspricht? Stimmen die Leistungen? Absprachen?“ Ihr Kunde muss merken, dass das Ding jetzt auf professionellen Gleisen durchs Ziel fährt.

Seite zwei: Möglichst fehlerfreie Durchführung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Karlsruhe weist Eilantrag gegen Berliner Mietendeckel ab

Kurz vor Inkrafttreten der zweiten Stufe des umstrittenen Berliner Mietendeckels hat das Bundesverfassungsgericht einen vorläufigen Stopp abgelehnt. Die Karlsruher Richter wiesen den Eilantrag einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts ab, die in Berlin 24 Wohnungen vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Die Halver-Kolumne: US-Wahl – So viel mehr als nur eine normale Wahl

Der politische Höhepunkt 2020 steht kurz bevor und die Börsen sind nervös. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtung der US-Präsidentschaftskandidaten kann man getrost von einer Richtungswahl sprechen. Besonders spannend sind die Fragen, ob bzw. wann es einen Sieger gibt, ein knappes Ergebnis überhaupt akzeptiert oder sogar als Wahlbetrug bezeichnet wird. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

Zweiter Chef bei Exporo

Herman Tange verstärkt ab sofort das Management-Team der Crowdinvesting-Plattform Exporo als Co-CEO an der Seite von Simon Brunke und soll in den Vorstand der Exporo AG berufen werden, sobald die formellen Anforderungen dafür erfüllt sind.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...