2. Mai 2019, 12:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

P&R: Anlegeranwalt warnt vor Verzicht auf Schadenersatz

P&R-Anleger, die ihr Container-Investment über Vermittler gezeichnet haben, hätten laut Ahrens aber Chancen, ihr gesamtes Kapital zu retten. Es bestehen seiner Ansicht nach Schadensersatzansprüche gegen Anlageberater und den Vertrieb. Viele Banken und Sparkassen hätten ihren Kunden die P&R-Container-Direkt-Investments empfohlen.

Dabei sei häufig nicht korrekt über Risiken aufgeklärt worden. “Wäre die vertragliche Konstellation von den Beratern auch nur oberflächlich geprüft worden, wäre sehr schnell klar gewesen, dass die Anleger tatsächlich überhaupt kein Eigentum an Containern erwerben”, sagt Ahrens. Eine mangelhafte Plausibilitätsprüfung begründe Schadensersatzansprüche.

Ganz so eindeutig ist die Sache allerdings nicht: Bislang sind auf Landgerichts-Ebene drei Urteile zugunsten und eines gegen den P&R-Vertrieb bekannt geworden.

Vertriebs-Anwälte im Gläubigerausschuss?

Ahrens rät allen P&R-Anlegern zu “besonderer Vorsicht” bei der Unterzeichnung der Vergleichsvereinbarung, weil nicht ausgeschlossen sei, dass damit auch einer sogenannten Erledigungsklausel zugestimmt wird: “Dann haben sich alle Schadensersatzansprüche unwiderruflich erledigt.”

Nach seiner Einschätzung ist es außerdem “nicht auszuschließen”, dass bestimmte Rechtsanwälte, deren Einschaltung P&R-Anlegern zu Beginn des Insolvenzverfahrens von großen Vertriebsstrukturen empfohlen wurde, heute Mitglieder des Gläubigerausschusses sind. “Damit dürfte ein starkes Interesse bestehen, die Vertriebe nicht anzugreifen und stattdessen einen Vergleich im Rahmen des Insolvenzverfahrens zu befördern”, sagt Ahrens. (sl)

Foto: Shutterstock

 

Mehr zum Thema P&R:

P&R Container: Staatsanwalt klagt den Gründer an

P&R-Anleger können ihre Forderungen nicht zu Geld machen

Erstes Urteil gegen P&R-Vermittler

Weiteres Gerichtsurteil entlastet P&R-Vermittler

P&R-Pleite: Bankenvertrieb ohne Fehl und Tadel?

P&R-Vertrieb: Schützenhilfe durch die Grünen

P&R: Eine Million Phantom-Container

P&R: Schlimmer geht’s nimmer

 

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Was hier zur möglichen Erledigung von Schadensersatzansprüchen gegen Vermittler durch einen Vergleich mit dem Insolvenzverwalter gesagt wird, ist völlig abwegig, siehe schon Kommentar von Buntspecht.

    Kommentar von Michael — 6. Mai 2019 @ 09:28

  2. Wenn die Anlegerschutzanwälte für ihre Mandanten genauso sorgfältig arbeiten wie an werblichen Pressemitteilungen, dann wäre dies für die Mandanten etwas bedenklich. Die Vergleichsvereinbarung mit P&R berührt doch nicht Schadensersatzansprüche gegen Vermittler. Es handelt sich um unterschiedliche Anspruchsgegner und unterschiedliche Sachverhalte. Sehr wahrscheinlich werden die beiden Sphären P&R und Vermittler nur deshalb vermischt, damit ein Grund für eine Pressemitteilung besteht.

    Kommentar von Buntspecht — 2. Mai 2019 @ 15:09

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentner bekommen ab nächstem Monat mehr Geld

Die rund 21 Millionen Rentner in Deutschland bekommen ab Juli mehr Geld. Der Bundesrat hat am Freitag in Berlin der entsprechenden Verordnung der Bundesregierung zugestimmt. Demnach steigen im Zuge der jährlichen Rentenanpassung die Bezüge im Osten um 4,2 und im Westen um 3,45 Prozent. Die Ost-Renten nähern sich damit weiter den West-Bezügen an.

mehr ...

Immobilien

Marc Drießen wird Aufsichtsrat bei Corestate

Der Immobilien und Investment Manager Corestate Capital Holding S.A. hat auf seiner Online-Hauptversammlung wie angekündigt den Aufsichtsrat neu besetzt. Eines der neuen Mitglieder ist ein langjährig bekanntes Gesicht aus der Sachwertbranche. Außerdem: Die Dividende fällt aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft holt nach tiefer Rezession wieder auf

Nach der tiefen Rezession im zweiten Quartal dieses Jahres wird sich die deutsche Wirtschaft gemäß den aktuellen Bundesbank-Projektionen wieder erholen. Wie weit es runter geht und wann die Erholung in welchem Umfang wieder einsetzt.

mehr ...

Berater

Neues STO: Mit der Blockchain nach Mallorca

Die Palmtrip GmbH aus Rabenau (bei Gießen) hat die Billigung für eine tokenbasierte Schuldverschreibung von der Finanzaufsicht (BaFin) erhalten, also für ein digitales Wertpapier. Auch rechtlich betritt das Unternehmen mit den “Palm Token” Neuland – und hat dabei einen prominenten Berater.

mehr ...

Sachwertanlagen

Gezeitenkraft-Vermögensanlage von Reconcept platziert

Die als operative KG-Beteiligung konzipierte Vermögensanlage “RE13 Meeresenergie Bay of Fundy” der Reconcept aus Hamburg hat das angestrebte Platzierungsvolumen erreicht und wurde für weitere Investoren geschlossen. Das Geld fließt in schwimmende Gezeitenkraftwerke vor der Küste Kanadas.

mehr ...

Recht

Corona-Krise treibt Nachfrage nach telefonischer Rechtsberatung in die Höhe

Noch nie haben sich so viele Kunden innerhalb kürzester Zeit bei Rechtsfragen an ihren Rechtsschutzversicherer gewandt, wie in den Wochen der Corona-Krise. Im März und April konnte Versicherten in knapp 285.000 anwaltlichen Telefonberatungen geholfen werden. In normalen Monaten sind es etwa 115.000. Das zeigt eine Sonderauswertung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...