MPC geht mit neuem Private-Equity-Dachfonds ins Rennen

Der Hamburger Initiator MPC Capital bietet Anlegern über den Dachfonds MPC Private Equity 11 die Möglichkeit, sich an etablierten Unternehmen des europäischen Mittelstandes zu beteiligen.

Durch eine Platzierungsgarantie über das Gesamtvolumen sei Anlegern der Zugang zu vier Zielfonds gesichert worden, die bereits rund 30 Prozent des Fondsvolumens in Höhe von zumindest 21,5 Millionen Euro abgerufen und in 15 Unternehmen investiert hätten, teilt MPC Capital mit.

Das Fondskonzept sieht gleich gewichtete Investitionen in die Beteiligungsgesellschaften APAX Europe VII, Carlyle Europe Partners III, Doughty Hanson & Co V sowie Odewald & Compagnie III vor. Die Zielfonds teilen sich eine branchenübergreifende Ausrichtung auf Wachstumsfinanzierungen im europäischen Mittelstand (Small-and Mid-Market-Buy-Outs). Das Fondsmanagement übernimmt Axel Jensen, Geschäftsführer der MPC Portfolio Advisors.Mit dem MPC Private Equity 11 verzichteten die Hamburger wie auch schon bei den Vorgängerfonds bewusst auf große Transaktionen (Large-Buy-Outs) und setzt auf den wachstumsstarken Mittelstand. Während die großen Transaktionen unter der zurückhaltenden Kreditvergabe der Banken leiden, sind die kleineren und mittleren Wachstumsfinanzierungen im europäischen Mittelstand nicht gefährdet. Im Markt für kleinere und mittlere Unternehmensbeteiligungen bietet sich daher ein unverändert attraktives Investitionsumfeld, so die Einschätzung bei den Fondskonzeptionären des Emissionshauses.

Anleger können sich an dem Fonds mit einer prognostizierten Laufzeit von zehn Jahren ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio beteiligen und sollen ab Beitritt bis zur Fondsschließung eine jährliche Vorabverzinsung in Höhe von sechs Prozent auf ihre gezeichnete Beteiligung erhalten. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.