31. Januar 2011, 12:34
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Darum wird das Efonds-Haftungsdach eingestampft

Vor exakt einer Woche bestätigten sich Branchengerüchte, wonach der auf geschlossene Fonds spezialisierte Vertriebskonzern Efonds sein Haftungsdach schließt. Nun erklärt das Unternehmen, was die Gründe für diese Entscheidung sind.

Huber-Efonds-127x150 in Darum wird das Efonds-Haftungsdach eingestampft

Efonds-Geschäftsführer Christian Huber

Im Jahr 2007 hatte die Efonds Group ihr Haftungsdach “Efonds Financial Services” an den Markt gebracht. Eine Maßnahme, die pünktlich zur Einführung der EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID, als strategische Investition in Vorbereitung auf eine Regulierung des Vertriebs geschlossener Fonds nach dem Kreditwesengesetz (KWG) gedacht war, wie Efonds erläutert.

Inzwischen haben sich die Verhältnisse jedoch geändert: Eine vollumfängliche KWG-Regulierung ist im Bereich geschlossener Fonds mittlerweile nicht mehr zu erwarten, sodass der Einsatz eines Haftungsdachs für die Vermittler nicht mehr zwingend notwendig sein dürfte.

Außerdem betont das Unternehmen, dass der finanzielle und administrative Aufwand angesichts kontinuierlich steigender Anforderungen nicht mehr in einem ausgewogenen Verhältnis zum Betrieb eines Haftungsdaches stünde. Daher sei man zu dem Entschluss gekommen, die KWG-Lizenz zurückzugeben, obwohl die vergangene Prüfung nach dem Wertpapierhandelsgesetz zufriedenstellend abgeschlossen worden sei.

Daraus folgt, dass der Betrieb des Haftungsdachs Ende Februar 2011 eingestellt wird. Bis dahin soll der Geschäftsbetrieb für die 102 angebundenen Vertriebspartner unverändert bestehen bleiben. (hb)

Foto: Efonds

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...