Anzeige
23. Mai 2013, 11:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wolfgang Wetzel: „Ackerland steht niemals leer“

Das junge Emissionshaus Nature Capital in Aumühle bei Hamburg hat sich nach Angaben seines Geschäftsführers Wolfgang Wetzel den Zugang zu mehr als 20.000 Hektar Ackerland in Deutschland, Polen und dem Baltikum für seinen ersten Agrarfonds erschlossen.

Neu Wolfgang-Wetzel Nature-Capital-254x300 in Wolfgang Wetzel: „Ackerland steht niemals leer“

Wolfgang Wetzel, Geschäftsführer bei Nature Capital

Das Initialportfolio mit rund 107 Hektar Ackerland in Brandenburg hat sich der Fonds bereits angebunden und für einen Pachtzins von 4,5 Prozent verpachtet. „Große namhafte Unternehmerfamilien machen es seit Jahrzehnten vor – sie kaufen Ackerland und Agrarbetriebe, wo immer sich die Gelegenheit bietet. Ackerland ist wohl die mithin sicherste Kapitalanlage, die am Markt verfügbar ist. Ein Stück Ackerland steht niemals leer, bringt ohne großes Zutun jedes Jahr seinen Ertrag und sorgt dabei für die unverzichtbare Nahrung von Mensch und Tier“, sagt Wetzel und ergänzt: „Im Gegensatz zu anderen Wirtschaftsgütern sind die Preise für landwirtschaftliche Flächen während der Weltwirtschaftskrise nicht gefallen, sondern gestiegen.“  Wetzel und seine Kollegen Dominik Prinz zu Löwenstein, Moritz von Mecklenburg waren zuvor für das Hamburger Emissionshaus Nordcapital tätig und zeichneten dort für die Produktlinie Waldfonds verantwortlich.

Die stark steigende Weltbevölkerung, die stark steigende Nachfrage nach Fleisch, die Gewinnung von Biotreibstoff und Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen und die fortschreitende Landversteppung machten fruchtbaren Ackerboden zu einem wertvollen Gut. Die Nähe zu den lokalen Absatzmärkten, die Rechtssicherheit in Eigentumsfragen und die Unabhängigkeit von globalen Weltmärkten seien weitere Pluspunkte des Investitionsobjektes Acker.

Der Initiator des Agrarfonds kalkuliert damit, dass die Flächen zwischen 2,5 und vier Prozent jährliche Ausschüttung an die Anleger erwirtschaften könnten, die ab 10.000 Euro plus drei Prozent Agio einsteigen können. Die Erlöse strammten aus der Bewirtschaftung und Verpachtung der Ackerflächen und Agrarbetriebe an erfahrene Landwirte oder landwirtschaftliche Großbetriebe. So hätten sich die beiden börsennotierte Großagrarier Tonkens Agrar AG und KTG Agrar AG als Flächenpächter dem Fonds angeboten.

Neben der laufenden Auszahlung geht das Nature Capital-Team von einer jährlichen Wertsteigerung des Ackerlandes zwischen 3,5 und acht Prozent aus. Bis zum Ende des Prognosezeitraums im Jahr 2025 stellt Nature Capital den Kommanditisten einen Kapitalrückfluss zwischen 152 und 168 Prozent in Aussicht uns kalkuliert dabei mit einem Wertzuwachs der Ackerflächen von unter 4,5 Prozent pro Jahr. (af)

Foto: Nature Capital

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

bAV-Reform vor allem für Niedrigverdiener attraktiv

Bundessozialministerin Andrea Nahles (SPD) sieht in der Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Stärkung der Betriebsrente vor allen Dingen Vorteile für Niedrigverdiener sowie kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Immobilien

Bank of America stößt Vonovia ab

Aktien von Vonovia sind nicht mehr Teil des Portfolios der Bank of America, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Zuvor war die Bank einer der größten Aktionäre des Immobilienunternehmens.

mehr ...

Investmentfonds

BNP Paribas bündelt Privatkunden- und institutionelles Geschäft

Unter der Marke BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) führt der Assetmanager der BNP Paribas Gruppe ab dem 1. Juni 2017 seine Investmentlösungen für institutionelle und private Investoren zusammen.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Prospekthaftung: BaFin gibt Entwarnung – ein wenig

Die BaFin hat gegenüber Cash. zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das einen von ihr geprüften Fondsprospekt mit deutlichen Worten kassiert hatte und damit auch Fragen zur Rechtssicherheit aktueller Emissionen aufwirft.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...