Buss-Fonds finanzieren Container am US-Anleihenmarkt

Drei Containerfonds des Hamburger Emissionshauses Buss Capital haben ein Portfolio von gut 200.000 Containern am US-Anleihenmarkt finanziert. Die Managementgesellschaft der Buss Global Containerfonds 9, 10 und 11 hat über eine Zweckgesellschaft zwei Anleihen herausgegeben.

Über zwei in den USA platzierte Anleihen hat die Managementgesellschaft der Containerfonds Kredite in Höhe von 280 Millionen US-Dollar abgelöst.

Das Gesamtvolumen der Wertpapiere beläuft sich laut Buss Capital auf knapp 280 Millionen US-Dollar. Beide Anleihen wurden demnach von Standard & Poor′s mit „A“ bewertet. Der durchschnittliche Zinssatz betrug 3,04 Prozent. Die zwei Anleihen haben gewichtete Laufzeiten von knapp zwei beziehungsweise knapp vier Jahren. Käufer der Anleihen waren große institutionelle US-Investoren wie Versicherungen oder Pensionskassen, so Buss Capital.

„Das A-Rating von Standard & Poor′s zeigt die Qualität des Containerportfolios. Die niedrigen Zinsen belegen, dass institutionelle Investoren das Containerleasinggeschäft als stabil und wenig riskant einschätzen“, kommentiert Dr. Dirk Baldeweg, geschäftsführender Gesellschafter von Buss Capital. Insgesamt rechnet Buss Capital damit, dass sich das Ergebnis der Managementgesellschaft über die gesamte Laufzeit durch die Verbriefung um mindestens sechs Millionen US-Dollar verbessern wird. (jb)

Foto: Buss Capital

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.