Anzeige
9. Januar 2014, 10:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AIFM-Lizenz für Credit Suisse Asset Management

Credit Suisse Asset Management Immobilien hat von der Finanzaufsicht Bafin die Lizenz für die Auflage und Verwaltung geschlossener und offener Immobilienfonds erhalten.

Immobilien- in AIFM-Lizenz für Credit Suisse Asset Management

Credit Suisse Asset Management soll offene und geschlossene Immobilienfonds auflegen.

Die bisherige Gesellschaft für Auflage und Management geschlossener Immobilienfonds, Credit Suisse Realwerte Deutschland, soll auf Credit Suisse Asset Management Immobilien verschmolzen werden. „Nun können wir flexibel und abhängig von der Nachfrage alle Kundenwünsche aus einer Gesellschaft maßgeschneidert bedienen“, so Karl-Heinz Heuß, einer der drei Geschäftsführer.

„Wir haben uns entschieden, so früh wie möglich das Projekt zur Implementation der neuen KAGB-Regulierungen zu beginnen. Das Projekt startete bereits Anfang 2012 trotz diverser Unsicherheiten zum weiteren Gesetzgebungsverfahren, so dass wir dann nach Verabschiedung des KAGB bereits zum ersten möglichen Termin unseren Lizenzantrag einreichen konnten“, erläutert Geschäftsführer Dr. Werner Bals.

Auch luxemburgische AIFM-Lizenz erhalten

Weitere Strukturierungsmöglichkeiten hat Credit Suisse Asset Management über seine Luxemburger Fondsplattform, die die luxemburgische AIFM-Lizenz zur Auflage und Verwaltung von Immobilienfonds erhalten hat. „Damit kann die Credit Suisse Asset Management nationalen und internationalen Kunden Fondsvehikel nach dem neuesten Stand der europäischen Regulierung in idealer Weise anbieten“, so Geschäftsführer Dr. Jan Friske.

Per Ende November 2013 verwaltete das Unternehmen nach eigenen Angaben ein Netto-Fondsvermögen von rund fünf Milliarden Euro. Einschließlich der übernommenen Mandate wurden zu diesem Zeitpunkt 134 Liegenschaften in zwölf europäischen Ländern im Wert von rund 6,1 Milliarden Euro gemanagt. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Zinszusatzreserve: „Korridormethode bringt zehn Milliarden Euro Entlastung – allein 2018“

Die Kölner Rating-Agentur Assekurata kritisiert in ihrem diesjährigen Marktausblick zur Lebensversicherung 2018 erneut die gegenwärtige Berechnungsmethodik zum Aufbau der Zinszusatzreserve (ZZR) und mahnt eine Umstellung auf die Korridormethode an. Diese war von der deutschen Aktuarvereinigung (DAV) in Abstimmung mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erarbeitet worden.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Bei den Notenbanken kehrt Ruhe ein

Ende Juli und Anfang August stehen die nächsten Zinsentscheide der Europäischen Zentralbank (EZB) und der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) an. Wie sich die Baufinanzierungszinsen derzeit sonst entwickeln, erklärt der Maklerpool Qualitypool GmbH.

mehr ...

Investmentfonds

Größtes Freihandelsabkommen der EU

Während Donald Trump sämtliche Handelsvereinbarungen platzen lässt und zusätzlich Strafzölle verhängt, hat die Europäische Union hat mit Japan ihr bislang größtes Freihandelsabkommen abgeschlossen. Ökonomen freuen sich über die Rückkehr der Vernunft, aber Verbraucherschützer sind alarmiert.

mehr ...

Berater

Scout24 kauft Finanzcheck.de

Strategische Übernahme: Scout24, Betreiber bekannter digitaler Marktplätze wie Financescout24 oder Autoscout24 übernimmt eines der relevantesten deutschen Online-Vergleichsportale für Verbraucherkredite, Finanzcheck.de. Verkäufer sind eine Investorengruppe um Acton Capital Partners, Btov Partners, Highland Europe, Harbourvest Partners sowie die Gründer von Finanzcheck. Den Kaufpreis liegt bei 285 Millionen Euro und wird bar gezahlt.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB-Tochter gewinnt Großanleger aus Belgien

Die MPEP Management Luxembourg S.à r.l. (MPEP), ein Tochterunternehmen des Private Equity Spezialisten RWB Group, hat die Zusage über ein Investment in zweistelliger Millionenhöhe von einem alternativen Investmentfonds erhalten, der von Degroof Petercam verwaltet wird.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...