20. Mai 2010, 12:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kettenreaktion: Offener Immo-Fonds CS Euroreal unter Arrest

Mit dem CS Euroreal schließt ein weiterer offener Immobilienfonds die Pforten. Erhebliche Mittelabzüge aufgrund der Regulierungspläne des BMF haben die Schweizer Großbank Credit Suisse veranlasst, mit sofortiger Wirkung die Notbremse zu ziehen.

Geschlossen-closed-top-teaser in Kettenreaktion: Offener Immo-Fonds CS Euroreal unter Arrest

Die Rücknahme von Anteilsscheinen soll zunächst für drei Monate ausgesetzt werden, wie Credit Suisse Asset Management mitteilt. Nach der Veröffentlichung der Kernpunkte aus dem Diskussionsentwurf des Bundesfinanzministeriums (BMF) Anfang Mai hätten Anleger erhebliche Mittel abgezogen, so die Begründung der Fondsgesellschaft.

Der CS Euroreal ist nach Kanam-Grundinvest und SEB Immoinvest bereits der dritte offene Immobilienfonds der seine Anteile einfriert und dies mit Kapitalflucht im Zuge der Regulierungspläne aus dem Schäuble-Ministerium begründet. Wie die anderen beiden Produkte, hat auch der CS Euroreal eine Vorgeschichte in Sachen Fondsschließung. Erstmals erwischte es ihn Ende Oktober 2008, als die Finanzkrise den ersten Domino-Effekt in der Branche verursachte. Im Juni 2009 öffnete die Credit Suisse den Fonds wieder.

Die Aussetzung der Anteilscheinrücknahme habe „aus heutiger Sicht“ keine Auswirkungen auf die Fondsrendite, teilt Credit Suisse AM mit. Die tägliche Anteilpreisermittlung werde in gewohnter Weise fortgeführt. Auch der Erwerb von Anteilscheinen sei weiterhin möglich. Zuletzt hatte Wettbewerber Morgan Stanley seinen ohnehin schon für Mittelabzüge gesperrten Fonds P2 Value komplett geschlossen.

Angesichts des erhöhten Regulierungsdrucks, den das BMF auf die Branche ausübt, hat der BVI Bundesverband Investment und Asset Management vergangene Woche neue Vorschläge unterbreitet. Der Lobby-Verband schlägt unter anderem vor, eine Haltefrist von zwölf Monaten für alle Neu-Anleger einzuführen. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

mehr ...

Immobilien

9 Urteile zum Thema Haus, Garten und Co.

Über die langen Monate des Winters konnten es Garten- und Balkonfreunde kaum erwarten, dass sie wieder ihren Lieblingsort betreten können. Sie vermissten das Leben im Freien beziehungsweise – im Falle des Balkons oder der Loggia – fast im Freien. Nun ist das witterungsbedingt wieder möglich, aber damit häufen sich auch entsprechende Streitfälle.

mehr ...

Investmentfonds

Aktienrückkäufe im Höhenflug

Immer mehr Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück. 2018 war für die so genannten Share Buybacks ein Rekordjahr, doch vieles spricht für neue Höchstmarken in diesem Jahr. Ein Gastbeitrag von Benjardin Gärtner, Union Investment

mehr ...

Berater

Lieber freiwillig versichert: PKV ist oft keine Option

Die gesetzliche Krankenversicherung kann sich freuen: Erneut wechseln wieder mehr Selbstständige in die freiwillige Krankenversicherung und entscheiden sich damit gegen die Option der privaten Krankenversicherung. Was es mit dem  Acht-Jahres-Hoch auf sich hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Eines der besten Quartale unserer Unternehmenshistorie”

Solvium Capital hat die Vermögensanlage Wechselkoffer Euro Select 5 vorzeitig geschlossen und auch das Angebot Wechselkoffer Euro Select 6 steht kurz vor Schließung. Das Nachfolgeangebot und ein weiteres Konzept sollen in den nächsten Wochen folgen.

mehr ...

Recht

Rente unter Palmen – das müssen Sie wissen

Immer mehr Ruheständler entscheiden sich dafür, ihren Lebensabend jenseits der deutschen Grenzen zu genießen. Was zu beachten ist, damit man im Ruhestandsparadies auch auf die Rente aus Deutschland zugreifen kann.

mehr ...