Anzeige
Anzeige
16. April 2010, 16:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Was tut sich bei Aberdeen?

Der schottische Asset Manager Aberdeen sucht einen Weg aus der schwierigen Lage seiner beiden offenen Immobilienfonds Degi Europa und Degi International. Nach einem Bericht der „Welt“ soll das Unternehmen nun sogar erwägen, die beiden eingefrorenen Fonds entweder zu verkaufen oder aber einen vertriebsstarken Partner mit ins Boot zu holen.

Wegweiser-shutt 12470659-127x150 in Was tut sich bei Aberdeen?Unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet die Tageszeitung weiter, Aberdeen führe bereits Gespräche mit der Investmentgesellschaft Fidelity. Zudem würden auch große deutsche Fondsgesellschaften unter dem Dach einer Bank als mögliche Partner gelten. Auf Anfrage von cash-online wollte Aberdeen die Gerüchte nicht kommentieren.

Ende Februar trennte sich Aberdeen von den Geschäftsführern ihrer deutschen Immobilienfondstochter, Bärbel Schomberg und Malcolm Morgan – laut „Welt“ unter anderem weil der Versuch, ein eigenes Vertriebsnetz aufzubauen, scheiterte. Jetzt hat auch Marketingchef Dietmar Müller das Unternehmen verlassen.

Nun wird anscheinend eine externe Lösung gesucht. Ein Sprecher des Unternehmens wollte dies gegenüber cash-online nicht bestätigen, betonte aber: „Wir arbeiten intensiv daran, den Degi Europa und den Degi International wieder zu öffnen.“

Aberdeen hatte Ende 2007 die Immobilienfondstochter Degi der Dresdner Bank übernommen, wobei das Geldinstitut weiterhin den Vertrieb der Fondsanteile durchführen wollte. Seit der Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank in 2008 flossen jedoch immer mehr Mittel aus den Degi-Publikumsfonds ab, sie wurden eingefroren.

Beim Degi Europa ist die Rücknahme der Anteilsscheine seit Oktober 2008 ausgesetzt. Der Degi International nahm zwischen Oktober 2008 und Januar 2009 nichts zurück. Nach einer Öffnung Ende Januar 2009 schloss der Fonds im November 2009 nach erheblichen Nettoabflüssen erneut die Pforten. Seitdem ist auch die Ausgabe von Anteilen für beide Fonds eingestellt. Zudem setzte Aberdeen jüngst die Anteilsrücknahme für den  Immobilienspezialfonds Degi Global Business aus, nachdem dieser seinen  Immobilienbestand um 13,8 Prozent abwerten musste. (bk)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Was tut sich bei Aberdeen?: Der schottische Asset Manager Aberdeen sucht einen Weg aus der schwie… http://bit.ly/byvmqp … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Was tut sich bei Aberdeen? - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 16. April 2010 @ 17:14

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...