9. Februar 2016, 11:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AS Unternehmensgruppe saniert klassizistisches Objekt in Leipzig

Die Berliner AS Unternehmensgruppe startet mit dem Vertrieb einer Denkmalimmobilie in Leipzig-Mockau. Das Mehrgenerationenhaus „An der Parthenaue II“ wird modern saniert und barrierearm umgebaut.

Immobilienmarkt-Leipzig in AS Unternehmensgruppe saniert klassizistisches Objekt in Leipzig

Leipzig verzeichnet eine hohe Nachfrage nach hochwertigen Wohnungen.

Die AS Unternehmensgruppe vermarktet und saniert eine Denkmalimmobilie in Leipzig.  Dabei handelt es sich um ein im Klassizismus erbautes Mehrgenerationenhaus circa drei Kilometer nordöstlich vom Leipziger Stadtzentrum in der Gemarkung Mockau.

Gute Anbindung an das Stadtzentrum

Das Baudenkmal bestehe aus einem fünfgeschossigen Vorderhaus und einem zweigeschossigen Hinterhaus und sei durch eine für den Bauzeitpunkt übliche Klinkerfassade mit Stuckelementen gekennzeichnet. “Besonders bemerkenswert ist bei diesem Objekt das sehr schön geschnittene und großzügige Grundstück”, erläutert Andreas Schrobback, Geschäftsführer der AS Unternehmensgruppe. “Hier sind Stellplätze, Carports und sogar eine Tiefgarage angedacht.”

Das Objekt soll nach Unternehmensangaben zeitnah kernsaniert sowie teilweise barrierereduziert umgebaut und mit hochwertiger Ausstattung versehen werden. Es entstehen insgesamt zwölf Wohneinheiten zwischen 58 und 128 Quadratmetern. Die Kaufpreise bewegen sich zwischen 188.000 und 416.000 Euro. Nach Angaben der AS Unternehmensgruppe werden nachhaltige Nettokaltmieten von mindestens 7,35 Euro pro Quadratmeter erwartet.

Die ruhige, aber trotzdem infrastrukturell gute Lage und die damit verbundene Nähe zu namhaften Arbeitgebern wie Amazon, BMW, DHL, dem Flughafen oder Porsche ermögliche den Bewohnern eine angenehme Wohnumgebung bei gleichzeitig kurzen Entfernungen. Der öffentliche Nahverkehr sei zu Fuß erreichbar und mit dem Auto sei man in weniger als zehn Minuten im Stadtzentrum.

Idyllische Umgebung

Mockau wurde um das Jahr 1200 als eigenständiges Dorf gegründet – in den sogenannten „Parthenauen“ in der Nähe des Parthe-Flusses.  Der Ort ist gekennzeichnet durch eine parkähnliche Umgebung mit Kleingartenanlagen und einem größeren, zusammenhängenden Park – dem Abtnaundorfer Park, der sich in Laufweite des Denkmalobjektes befindet.

Die Mockauer Straße weist eine geschichtsträchtige Bebauung aus dem 19. Jahrhundert auf. “Im heutigen Stadtteil Mockau konnte durch die Sanierungsbemühungen bei vielen Altbauten bereits eine sehr hohe Lebensqualität erzielt werden – die Anziehungskraft wird dabei durch weitere Vorhaben weiter ansteigen”, sagt Schrobback.

Barrierearme Umgestaltung

Das Mehrgenerationenhaus „An der Parthenaue II“ wird nach Angaben der AS Unternehmensgruppe zu einer modernen Wohnlandschaft umgestaltet, dabei bleibe das historisch bedeutsame Baudenkmal erhalten.

Bei der fachgerechten Sanierung werde besonderes Augenmerk auf eine möglichst barrierearme Umgestaltung gelegt. “Aber auch die energieeffiziente Gesamtkonzeption und eine bewohnerfreundliche, hochwertige Ausstattung tragen zur großen Nachfrage bei”, sagt Schrobback. In dem Objekt könnten Jung und Alt zusammenleben und dabei die Vorzüge zentrumsnaher Lage und eines hochwertigen Wohnambientes genießen.

Die AS Unternehmensgruppe verfügt über mehr als 13 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Projektierung und dem Vertrieb von Wohnimmobilien für die Kapitalanlage. Spezialisiert hat sich das Unternehmen dabei auf die Vermarktung kernsanierter, denkmalgeschützter Wohnimmobilien und klassischer Mietwohnanlagen.

Das Unternehmen weist eine Leistungsbilanz von mehr als 150 Millionen Euro Vertriebsvolumen im Zuge der Vermarktung von mehr als 1.500 Wohneinheiten auf.

Foto: Shutterstock

 

 

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...