Absicherung von Ferienimmobilien: Erhöhtes Schadenrisiko

Immer mehr Bundesbürger erwerben eine Ferienimmobilie. Dabei sollten sie jedoch das Thema der Absicherung nicht vernachlässigen und auch länderspezifische Gegebenheiten berücksichtigen.

ferienhaus-sylt-shutt_430636939
Sobald eine Immobilie nicht als Hauptwohnsitz genutzt wird, ist eine gesonderte Hausrat- und Gebäudeversicherung notwendig.

Ob Tornados an der Ostsee, die innerhalb von Minuten Häuserdächer abdecken, oder Hagel in den Alpen, der Keller in wenigen Minuten volllaufen lässt – allein ein Blick auf das vergangene Jahr zeige, dass Wetterextreme auch in Europa keine Seltenheit mehr sind und einige Urlaubsregionen besonders betroffen sind, so der Versicherer Hiscox.

Meteorologen gingen davon aus, dass derartige Wetterphänomene in Zukunft noch zunehmen werden. Das bringe Hausbesitzer in Bedrängnis, doch noch gefährlicher sei die Situation bei Ferienimmobilien.

Lange Leerstandszeiten

„Durch die langen Leerstandsphasen ist das Schadenrisiko bei Ferienhäusern stark erhöht, denn bis die Besitzer von Anwohnern informiert werden, können schon massive Schäden an der Immobilie eingetreten sein. Kommt dann noch eine lange Anreise zum Objekt hinzu, summiert sich der Schaden bei Ferienimmobilien durch Unwetter schnell auf sechsstellige Summen“, erläutert Alina Sucker, Product Head Classic Cars and Fine Art beim Spezialversicherer Hiscox.

Sobald eine Immobilie nicht als Hauptwohnsitz von den Eigentümern genutzt werde, sei eine gesonderte Hausrat- und Gebäudeversicherung notwendig. Mit Mundial bietet Hiscox eine spezielle Police zur Absicherung von Ferienhäusern im In- und Ausland mit Allgefahrendeckung an, die auch für privat vermietete Objekte möglich sei.

Absicherung auch im Ausland

Auch im Ausland könne der Versicherungsnehmer seine Immobilie über Mundial nach deutschem Recht und in deutscher Sprache absichern. Im Schadenfall könne er auf umfangreiche Beratung und Serviceleistungen zurückgreifen. Hiscox verfüge über ein internationales Netzwerk an Gutachtern und qualifizierten Experten, die den Versicherten im Ernstfall auch vor Ort zur Seite stehen.

„Ferienimmobilien sind nicht selten eine Wertanlage oder eine Form der Altersvorsorge. Ihre Besitzer sollten sie entsprechend ihres hohen Stellenwerts versichern und darauf vertrauen können, im Schadenfall auf sofortige Unterstützung zählen zu können“, so Alina Sucker.

Mit Mundial seien Ferienimmobilienbesitzer zudem umfassend gegen Einbruch oder Diebstahl abgesichert. Die Police berücksichtige beim Schutz der Immobilie sowie dem Hausrat auch länderspezifische Gegebenheiten, wie etwa Spannungsschwankungen im Stromnetz, die Elektrogeräte beschädigen können. (bk)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.