Chancenreiche Immobilien-Nebenstandorte im Faktencheck

Universitätsstadt Regensburg:
Regensburg rückt laut E&V zusehends in den Fokus von institutionellen Anlegern und Family Offices.

Regensburg

Regensburg ist mit rund 145.465 Einwohnern nach München, Nürnberg und Augsburg die viertgrößte Stadt Bayerns. Wirtschaftlich ist die Stadt stark durch Unternehmen aus den Bereichen Automobilbau, Maschinenbau, Elektrotechnik und Mikroelektronik geprägt.

Regensburg verzeichnet eine hohe Arbeitsplatzdichte und sehr niedrige Arbeitslosenzahlen. An drei verschiedenen Hochschulen studieren mehr als 30.000 Studenten. Dementsprechend zeichnet sich die Domstadt durch gute Zuzugszahlen und eine hohe Immobiliennachfrage aus.

Laut Engel & Völkers lag der Angebotspreis für Zinshäuser in guten Lagen zum Ende des ersten Halbjahres 2016 im Schnitt bei 2.282 Euro pro Quadratmeter. Die durchschnittliche Angebotsmiete erreichte 9,98 Euro pro Quadratmeter. Regensburg rückt laut E&V zusehends in den Fokus von institutionellen Anlegern und Family Offices. Die Zahl der fertiggestellten Wohnungen stieg mit 1.379 Einheiten gegenüber dem Jahr 2011 um 11,4 Prozent. (bk)

Fotos: Shutterstock


Mehr Artikel zum Thema Wohnimmobilien:

Blasengefahr: Diese Großstädte sind bedroht

Wohnen zur Miete teurer als Immobilienkauf

Top Ten und Flop Ten der Wohnungsmärkte

1 2 3 4Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.