Anzeige
22. Mai 2018, 11:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Details werden häufig unterschätzt

Entgegen der Erwartung vieler Häuslebauer deckt die Immobilienfinanzierung allein bei weitem nicht alle kurzfristigen Ausgaben für das zukünftige Eigenheim ab. Dem Portal Baufi24 zufolge wird das komplette Spektrum kleinerer Nebenkosten häufig erst später klar.

Baufinanzierung: Details werden häufig unterschätzt

Wird die Immobilienfinanzierung sehr knapp berechnet, können auf den ersten Blick profane Dinge zur finanziellen Herausforderung werden.

“Es fängt beim passenden Umzugsunternehmen an, geht bei der Möblierung weiter und endet beim plötzlich benötigtem Rasenmäher. Summa Summarum entsteht so unter Umständen ein hoher Betrag, mit dem niemand vorher gerechnet hat”, sagt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer von Baufi24.

Sei der Traum vom eigenen Haus erstmal erfüllt, so müssen Immobilienbesitzer gerade am Anfang des neuen Lebensabschnitts aufpassen. Besonders bei einem Haus kommen Kosten auf die Besitzer zu, die vorher vielleicht nie eine Rolle gespielt haben.

Knappe Finanzierung birgt Risiken

Zu derartigen Mehrkosten können unter anderem der Erschließungsbeitrag für das Grundstück, Deko zur Erzeugung der richtigen, heimischen Atmosphäre oder auch schlicht die Möblierung des vergrößerten Wohnraums zählen.

Scharfenorth ergänzt: “Es sind auf den ersten Blick profane Dinge wie beispielsweise längere Kabel, ein weiteres Regal oder Equipment für die Gartenpflege. Berechnen Kreditnehmer von Beginn an die Finanzierung sehr knapp, entsteht die Gefahr, dass diese ins Wanken gerät.”

Ob nun im Haus oder in einer Wohnung: Mängel wie Schimmel hinter der Tapete, lecke Rohre oder verlorene Schlüssel können laut Baufi24 zu unerwarteten Reparaturkosten und einer zeitaufwendigen Suche nach passendem Ersatz führen. Auch beim Umzug beschädigte Möbelstücke oder Elektrogeräte erfordern meist schnell Alternativen.

Über mögliche Modernisierungen informieren

“Damit der Kredit und der sehnlichst erwartete Einzug in die Traumimmobilie nicht zu einem Fiasko werden, dürfen Eigentümer im Finanzierungsplan nicht nur die klassischen Nebenkosten – wie Notargebühren oder Steuern – berücksichtigen”, so Scharfenorth.

Gehöre die Wohnung zu einer Gemeinschaft, so sei es sinnvoll sich im Voraus über mögliche Modernisierungsmaßnahmen in naher Zukunft zu informieren, die die monatliche Belastung gravierend erhöhen würden.

Zu den Faktoren die schon von vornherein in die Planung einfließen sollten, zählen laut Baufi24 außerdem der verfügbare Stauraum falls die neue Wohnung über keinen Keller verfügt, sowie ausreichender Sonnenschutz, besonders in den wärmeren Monaten. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Baufinanzierung:

Schnelligkeit vs. Qualität – oder geht beides?

Baufinanzierung: Deutsche nehmen immer höhere Darlehen auf

Gefährlicher Trend: Niedrige Zinsen und steigende Immobilienpreise

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Studie: Digitale Medien stressen mehr als jeden dritten jungen Bundesbürger

Obwohl in die Welt des Internets hineingeboren, empfinden jüngere Bundesbürger digitalen Stress: 36 Prozent der 14- bis 34-Jährigen fühlen sich durch digitale Medien unter Druck gesetzt. Interessanterweise sind Männer mit 38 Prozent sogar etwas stärker betroffen als Frauen (34 Prozent). Das sind Ergebnisse der repräsentativen Studie „Zukunft Gesundheit 2018“ der Schwenninger Krankenkasse und der Stiftung „Die Gesundarbeiter“.

 

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband: Mieten in kleineren Städten ziehen kräftig an

Nach Einschätzung des Immobilienverbands IVD ziehen auch die Mieten in kleineren Städten deutlich an. Dort kostet Wohnen zwar noch deutlich weniger – jedoch steigen die Mieten auch dort aktuell rasant an.

mehr ...

Investmentfonds

Italien sieht kein Risiko durch höhere Schulden

Italiens Finanzminister Giovanni Tria verteidigt den italienischen Haushaltsplan für der EU-Kommission. Tria ist bewusst, dass die Pläne den Stabilitätskriterien widersprechen, ändern wolle er sie deshalb trotzdem nicht. Seine Entscheidung begründet er heute in Brüssel.

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Kein Prospekt: BaFin untersagt Holz-Investment

Die Finanzaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...