Anzeige
22. Mai 2018, 11:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Details werden häufig unterschätzt

Entgegen der Erwartung vieler Häuslebauer deckt die Immobilienfinanzierung allein bei weitem nicht alle kurzfristigen Ausgaben für das zukünftige Eigenheim ab. Dem Portal Baufi24 zufolge wird das komplette Spektrum kleinerer Nebenkosten häufig erst später klar.

Baufinanzierung: Details werden häufig unterschätzt

Wird die Immobilienfinanzierung sehr knapp berechnet, können auf den ersten Blick profane Dinge zur finanziellen Herausforderung werden.

“Es fängt beim passenden Umzugsunternehmen an, geht bei der Möblierung weiter und endet beim plötzlich benötigtem Rasenmäher. Summa Summarum entsteht so unter Umständen ein hoher Betrag, mit dem niemand vorher gerechnet hat”, sagt Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer von Baufi24.

Sei der Traum vom eigenen Haus erstmal erfüllt, so müssen Immobilienbesitzer gerade am Anfang des neuen Lebensabschnitts aufpassen. Besonders bei einem Haus kommen Kosten auf die Besitzer zu, die vorher vielleicht nie eine Rolle gespielt haben.

Knappe Finanzierung birgt Risiken

Zu derartigen Mehrkosten können unter anderem der Erschließungsbeitrag für das Grundstück, Deko zur Erzeugung der richtigen, heimischen Atmosphäre oder auch schlicht die Möblierung des vergrößerten Wohnraums zählen.

Scharfenorth ergänzt: “Es sind auf den ersten Blick profane Dinge wie beispielsweise längere Kabel, ein weiteres Regal oder Equipment für die Gartenpflege. Berechnen Kreditnehmer von Beginn an die Finanzierung sehr knapp, entsteht die Gefahr, dass diese ins Wanken gerät.”

Ob nun im Haus oder in einer Wohnung: Mängel wie Schimmel hinter der Tapete, lecke Rohre oder verlorene Schlüssel können laut Baufi24 zu unerwarteten Reparaturkosten und einer zeitaufwendigen Suche nach passendem Ersatz führen. Auch beim Umzug beschädigte Möbelstücke oder Elektrogeräte erfordern meist schnell Alternativen.

Über mögliche Modernisierungen informieren

“Damit der Kredit und der sehnlichst erwartete Einzug in die Traumimmobilie nicht zu einem Fiasko werden, dürfen Eigentümer im Finanzierungsplan nicht nur die klassischen Nebenkosten – wie Notargebühren oder Steuern – berücksichtigen”, so Scharfenorth.

Gehöre die Wohnung zu einer Gemeinschaft, so sei es sinnvoll sich im Voraus über mögliche Modernisierungsmaßnahmen in naher Zukunft zu informieren, die die monatliche Belastung gravierend erhöhen würden.

Zu den Faktoren die schon von vornherein in die Planung einfließen sollten, zählen laut Baufi24 außerdem der verfügbare Stauraum falls die neue Wohnung über keinen Keller verfügt, sowie ausreichender Sonnenschutz, besonders in den wärmeren Monaten. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Baufinanzierung:

Schnelligkeit vs. Qualität – oder geht beides?

Baufinanzierung: Deutsche nehmen immer höhere Darlehen auf

Gefährlicher Trend: Niedrige Zinsen und steigende Immobilienpreise

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Altersvorsorge für Beamte: Kein Grund für Neiddebatte

Die Rentenfrage wird 2019 ein Topthema. Eine neue Studie zeigt, welche Vorteile das System zur Altersvorsorge von Beamten bietet. Es lässt sich auf die einfache Formel bringen: Je jünger die Beamten sind, umso höher sind die Rentenanwartschaften im Vergleich zu Angestellten. Warum dieser Befund kein Grund für eine Neiddebatte darstellt.

mehr ...

Immobilien

Reform der Grundsteuer: Welches Modell die größten Chancen hat

Im Ringen um eine Reform der Grundsteuer gibt es vorsichtigen Optimismus für eine Einigung auf ein Kompromissmodell, das Städten und Kommunen 14 Milliarden Euro an Einnahmen pro Jahr sichern soll. Womöglich könne man in den kommenden drei Wochen zu einem gemeinsamen Modell kommen, teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Dienstag mit.

mehr ...

Investmentfonds

May verliert Brexit-Abstimmung im britischen Unterhaus

Beinahe schon erwartungsgemäß ist Premierministerin Theresa May im britischen Parlament mit ihrem gemeinsam mit der EU ausgehandelten Abkommen für einen geordneten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gescheitert.

mehr ...

Berater

Solvium Capital trotzt der P&R-Pleite

Solvium Capital, Anbieter von Direktinvestments in Container und sogenannte Wechselkoffer, hat im Jahr 2018 erneut eine Vertriebsleistung von mehr als 53 Millionen Euro erreicht und damit das Umsatzergebnis des Vorjahres bestätigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstmals auch Schuldverschreibungen im Angebot

Der neue Spezial-AIF “Vier Metropolen III”, den Project Investment für institutionelle Anleger aufgelegt hat, investiert wie seine beiden Vorgänger in Wohnimmobilienentwicklungen. Es gibt aber auch Neuerungen.

mehr ...

Recht

BGH: Kein Geld zurück bei Technik-Panne am Flughafen

Der Anschlussflug ist weg, der Ärger groß: Dennoch gibt es nicht bei jeder größeren Verspätung eine Ausgleichszahlung für Passagiere. Das macht der BGH in einem aktuellen Urteil deutlich.

mehr ...