Energieeffizientes Bauen zahlt sich nicht immer aus

3. Smart Home sinnvoll einsetzen

Mit intelligenten Steuerungstechniken lassen sich spürbare Einspareffekte erzielen. Gerade im Altbau eignen sich solche Systeme, um kostengünstig den Energieverbrauch zu senken.

Voraussetzung ist: Installateur und Anwender müssen sich mit den Systemen auseinandersetzen und die umfangreichen Einstellungen auf den Bedarf abstimmen.

Noch kein „Plug and Play“

Genau wie die Computertechnik vor 20 Jahren ist das Smart Home aktuell nicht selbsterklärend. Es muss viel selbst konfiguriert und eingerichtet werden, „Plug and Play“ ist noch lange nicht erreicht.

Dies gilt insbesondere bei sensiblen Techniken wie Heiz- und Lüftungssystemen. Hier muss zum Beispiel bei der Wartung strengstens darauf geachtet werden, dass ein fein abgestimmtes System nicht ahnungslos wieder in den Standardbetrieb genommen wird.

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Energieeffizienz:

EU will mehr Tempo bei Sanierung von Gebäuden

KfW-Programme zur Energieeffizienz fungieren als Multiplikator

Studie: Klimaziele erfordern 100.000 Handwerker mehr für Sanierungen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.