5. Juni 2018, 16:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IVD: Mietrechtsverschärfungen zementieren Zweiklassengesellschaft

Am Dienstag legte Bundesministerin Katarina Barley einen Entwurf zur Ressortabstimmung vor, durch den die Mietpreisbremse verschärft und ausgeweitet werden soll. Dagegen spricht sich der Immobilienverband IVD aus.

IVD: Mietrechtsverschärfungen zementieren Zweiklassengesellschaft

Laut IVD fördert Wohneigentum die soziale Integration und macht Altersarmut unwahrscheinlicher.

“Wer den Menschen helfen will, muss Eigentum fördern. Sonst teilt sich die Gesellschaft in Eigentümer und Mieter – das wäre eine gefährliche Entwicklung”, so Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbands.

Besitzer von Wohneigentum müssen sich nicht nur weitaus weniger um Altersarmut sorgen, es fördere auch die soziale Integration: “Auch für Menschen mit Migrationshintergrund ist Wohneigentum der beste Weg, in Deutschland anzukommen und sich beheimatet zu fühlen.”

Soziales Ungleichgewicht wird zementiert

Schick zufolge übernimmt, wer Eigentum erwirbt, Verantwortung für sich, sein Haus, seine Straße und seinen Stadtteil. All das gelte es, in einer sozialen Gesellschaft zu fördern.

“Wer mit immer neuen Mietrechtsklauseln meint, den Menschen zu helfen, zementiert dagegen das soziale Ungleichgewicht”, so Schick weiter. “Wir alle spüren den schärferen Ton: Immer häufiger wird von ‘den Eigentümern‘ und ‘den Mietern’ gesprochen.”

Spaltung sei der falsche Weg und führe langfristig zu sozialen Spannungen. Diese werden durch eine reine Mietenpolitik noch verschärft, da sie den Mietern die Chancen nehme, Eigentum zu erwerben.

Weitere Fördermaßnahmen nötig

Jetzt sei es wichtig, die schon gemachten Schritte weiterzugehen: “Das Baukindergeld ist ein erstes gutes Mittel, um mehr Menschen in Eigentum zu bringen und den Kostendruck beim Erwerb zu entschärfen”, erklärt Schick.

“Der IVD hat daher die Einführung des Baukindergeldes von vornherein gefordert und das Projekt im Wahlkampf unterstützt.” Mit dem Baukindergeld können die monatlichen Zinsraten um bis zu 32 Prozent gesenkt werden, wovon Familien mit Kindern sowohl in Ballungsgebieten als auch auf dem Land profitieren.

Nun seien weitere Fördermaßnahmen nötig. So müsse beispielsweise die Einführung von Kreditbürgschaften durch die Förderbanken geprüft werden. Mit diesen könne die Eigenkapitalquote, die die größte Hürde beim Eigentumserwerb sei, deutlich gesenkt werden. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Mietrecht:

Wann liegt eine Luxusmodernisierung vor?

BGH-Urteil: Wohnung in Geschäftshaus zulässig?

Mietrecht: Kein Schutz vor vorzeitiger Kündigung

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Grüne wollen Marktmacht der großen Wirtschaftsprüfer aufbrechen

Die Grünen wollen die Marktmacht der vier großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften aufbrechen. Die finanzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Lisa Paus, sagte, öffentliche Aufträge müssten auch an mittelständische Wirtschaftsprüfer gehen. Außerdem forderte sie eine strikte Trennung von Beratung und Wirtschaftsprüfung.

mehr ...

Immobilien

Prognose: Immobilienmarkt trotzt der Coronakrise

Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Coronakrise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger Gewos Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung.

mehr ...

Investmentfonds

Ninty One sieht bei Aktien die Schwellenländer ganz vorne

Im Aktienbereich bieten der Fondsgesellschaft Ninety One zufolge aktuell vor allem Schwellenländerwerte interessante Anlagemöglichkeiten. Daher bevorzugt die Gesellschaft entsprechende Aktien momentan gegenüber europäischen und US-Werten. Zur Begründung verweisen die Experten unter anderem auf die bislang effektivere Bekämpfung der Corona-Krise in den Emerging Markets, verglichen mit anderen Regionen.

mehr ...

Berater

Allianz Private Krankenversicherung überarbeitet Optionstarif Option Flexi Med

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) hat ihren Optionstarif Option Flexi Med überarbeitet. Ab sofort werden allen Kunden volle Kalenderjahre, die sie in diesem Tarif versichert sind, als so genannte „leistungsfreie Zeit“ gutgeschrieben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Corestate: Mega-Deal mit ehemaligem Quelle-Areal in Nürnberg

Der Immobilien- und Investment-Manager Corestate Capital Group hat den Hauptabschnitt der Trophy-Quartiersentwicklung “The Q” in Nürnberg für einen Fonds der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) erworben. Das Investitionsvolumen der Transaktion beläuft sich auf über 300 Millionen Euro. 

mehr ...

Recht

Freiwilligendienste zählen auch für die Rente

Freiwilligendienste und freiwilliger Wehrdienst gelten als Beschäftigung. Wer sich hier engagiert, tut zugleich etwas für sein Rentenkonto. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung hin.

mehr ...