1. Oktober 2015, 12:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schiffsfonds: Ende der Flaute in Sicht?

Sorgen, dass bereits wieder neue Überkapazitäten aufgebaut werden könnten, machen sich die Initiatoren trotz dieser Zahlen nicht. “Die Welt-Handelsflotte muss stets erneuert werden. Durchschnittlich bedeutet dies, dass die Orderbücher mit rund vier Prozent p.a. der laufenden Flotte gefüllt sein müssen. Hinzu kommen technologische Entwicklungen sowie internationale Bestimmungen, die zusätzlich eine Erneuerung der Tonnage verursachen”, erklärt Oliver Newark, Unternehmenssprecher der Conti-Gruppe.

Außerdem führe das Mengenwachstum zu wachsender Nachfrage nach Schiffsraum. “Bauaktivitäten, die über den Flottenerhalt plus Nachfragewachstum hinausgehen, führen natürlich zunächst zu Überkapazitäten. Mittelfristig wird sich der Markt jedoch wieder selbst regulieren”, erwartet er. Laut Tonn sind manche Marktsegmente mehr gefährdet, andere deutlich weniger. Wenn es durch Überbauung zu einer neuen Krise kommen sollte, werde dies aber nicht an neuen Bestellungen der deutschen Reeder liegen.

Charterraten aktuell leicht gestiegen

“Wir sehen in letzter Zeit viele Neubaubestellungen von griechischen, aber auch chinesischen Reedereien. Im gewissen Umfang wird es für deutsche Reeder sogar notwendig sein, im Rahmen der Flottenmodernisierung neue Schiffe zu bestellen”, sagt auch er. Bei den Erlösen allerdings hakt es laut PWC-Studie nach wie vor: Mit einem Umsatzplus rechnen 2015 nur genau so viele Reeder wie im Vorjahr (55 Prozent). Bei den Frachtraten erwartet nur noch ein Drittel der Befragten einen Anstieg, in den Vorjahren waren es nahezu die Hälfte oder sogar mehr.

Dagegen seien die Charterraten aktuell leicht gestiegen. Während Conti und Oltmann bereits konkrete Pläne haben, was einen neuen Publikumsfonds betrifft, kann man sich bei Nordcapital zumindest vorstellen, ebenfalls einen neuen Schiffsfonds nach KAGB anzubieten. “Der Markt befindet sich im siebten Jahr der Krise und die Unternehmensgruppe nutzt jetzt die sehr guten Investitionsmöglichkeiten. Die historisch niedrigen Kaufpreise ermöglichen einen laufenden Return selbst bei dem aktuellen Ratenniveau”, erklärt CEO Florian Maack.

Ende dieser Krise  könnte bevorstehen

Nordcapital hatte im Herbst 2012 angekündigt, zunächst keine neuen Publikumsfonds mehr zu platzieren. Das Unternehmen begründete den Schritt damals mit dem “massiven Einbruch” des Marktes für geschlossene Fonds und der “großen Unklarheit” über die AIFM-Richtlinie. Bei künftigen Fondskonzepten seien erfahrene Partner, ein attraktives und nachvollziehbares Verhältnis zwischen Chancen und Risiken sowie faire Vergütungsstrukturen wichtig, kombiniert mit einer gleichgerichteten Interessenlage zwischen Initiator und Anleger, so Maack heute.

Eine Tochtergesellschaft von Nordcapital verfügt seit September vergangenen Jahres über eine Registrierung als Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG). Gut möglich also, dass schon bald ein dritter Anbieter einen neuen Schiffsfonds angekündigt. Doch welche Chancen haben die Neuemissionen tatsächlich? “Warten wir es ab”, sagt Heymann. “Die gesamte Branche wird die Emission dieses AIFs beäugen und auf einen Erfolg hoffen. Es wäre ein Signal, dass das Ende dieser Krise bevorstehen könnte, die die Reeder an so vielen Stellen gleichzeitig getroffen hat. Nachahmer mit weiteren Schiffsprojekten werden dann schnell folgen, denn Schiffe finden sich zurzeit genug, die zum Verkauf stehen.” (kb)

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der aktuellen Cash.-Ausgabe 10/2015.

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2 3

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Riester-Rente: IVFP empfiehlt dringende Optimierung

Die Neuabschlüsse bei der Riester-Rente sinken schon seit Jahren beständig. Professor Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) empfiehlt daher “dringend Riester zu optimieren – es wird höchste Zeit.”

mehr ...

Immobilien

Spezialfonds von Real I.S investiert in Frankfurt

Der Asset Manager Real I.S. hat das Büroensemble “Upper Westend Carree” in der Frankfurter Innenstadt für den Spezial-AIF “BGV VII Europa” erworben. Das Objekt umfasst rund 7.000 Quadratmeter Bürofläche und ist vollvermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Handelsstreit: EU reagiert mit Gegenzöllen

Die Europäische Union (EU) und US-Präsident Donald Trump konnten sich nicht einigen. Nachdem die USA beschlossen haben, ab Juli Zölle auf Aluminium und Stahl zu erheben, reagiert die EU mit Zöllen auf Produkte wie Whiskey und Erdnussbutter. Das bedeutet, dass beide Seiten verlieren.

mehr ...

Berater

Kreissparkasse Köln dampft Filialnetz weiter ein

Angesichts des Trends zum Online-Banking streicht die Kreissparkasse Köln ihr Filialnetz weiter zusammen. 45 Standorte sollen künftig zusammen gelegt oder durch Selbstbedienungs-Stellen ersetzt werden, teilte die Sparkasse am Donnerstag mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

mehr ...

Recht

Steuerdeals bei Immobilienkäufen werden eingedämmt

Umstrittene Geschäfte, mit denen Unternehmen bei Immobilienkäufen hohe Steuerzahlungen umgehen können, sollen in Deutschland etwas eingedämmt werden. Das teilte Hessens Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) am Donnerstag mit.

mehr ...