Project Investment knackt die Milliarde Euro

Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben Anleger Eigenkapital in Höhe von 106,3 Millionen Euro in Beteiligungen von Project Investment eingebracht. Damit summiert sich das insgesamt gezeichnete Eigenkapitalvolumen der Unternehmensgruppe auf 1,02 Milliarden Euro.

Project investiert in erster Linie in den Wohnungs-Neubau (Symbolbild).

Gleichzeitig hat der Immobilienmanager im Jahr 2018 sieben Immobilienentwicklungen in den Metropolregionen Berlin, Rhein-Main, München und Nürnberg finalisiert, teilt das Unternehmen mit. Die bei diesen Entwicklungen erzielte durchschnittliche Objektrendite lag demnach bei 12,58 Prozent auf das eingesetzte Kapital.

Mit der Platzierung 2018 konnte Project Investment mit seinen Immobilienentwicklungsfonds im Bereich der privaten und semi-professionellen Anleger zum dritten Mal in Folge einen jährlichen Umsatz im dreistelligen Millionenbereich erzielen (2016: 105 Millionen Euro; 2017: 121 Millionen Euro).

Umsatzbringer Fonds 16 und 18 

Umsatzbringer waren der Mitteilung zufolge der zur Jahresmitte geschlossene alternative Investmentfonds (AIF)  „Metropolen 16“ sowie der Nachfolgefonds „Metropolen 18“.

Beide Beteiligungen konnten im Jahr 2018 zusammen 82,4 Millionen Euro Eigenkapital plus fünf Prozent Ausgabeaufschlag akquirieren. 16,6 Millionen Euro entfielen auf den Ratenzahlungsfonds „Metropolen 17“, 8,75 Millionen Euro auf den Spezialfonds „Metropolen SP 3“, jeweils plus Agio.

Seite 2: „Publikums-AIF ist anerkannte Anlageklasse“

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.