17. September 2015, 12:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Schluss mit Daten-Silos”

Die Fintechs kommen – und sie wollen bleiben: Das Münchener Start-up treefin versteht sich als “Kompass im Versicherungsdschungel”. Cash. sprach mit der Führung des Anfang des Jahres gegründeten digitalen Finanzassistenten über ihre Ziele.

Fintechs: Schluss mit Daten-Silos

Das Führungs-Duo der treefin AG, München: Andreas Gensch, Vorstand, und Reinhard Tahedl, Vorstandsvorsitzender (rechts)

Cash.: Wie ist das Geschäft bei Fundsaccess, der Gründer-Gesellschaft der treefin AG, in den letzten Jahren verlaufen?

Tahedl: Wir haben uns sehr erfolgreich entwickelt und konnten große Kunden gewinnen, wie etwa eine Swiss Life Select, eine FG-Finanz oder auch eine Telis. Darüber hinaus konnten wir im Bereich AIF auch eine Fonds Finanz von uns überzeugen und bei Jung, DMS & Cie. unser Leistungsspektrum ganzheitlich ausrollen.

Jeder vierte deutsche Finanzdienstleister hat mittlerweile Zugang zur Fundsaccess-Technologie. Rechne ich die Versicherer wie eine Axa und eine Gothaer hinzu, dann ist die Reichweite und der Marktanteil noch einmal ungleich höher. Aktuell administrieren wir über unsere Technologieplattformen 33 bis 35 Milliarden Euro, verteilt auf ca. 1,6 Millionen Kunden-Depots.

Anfang des Jahres haben Sie als Anker-Aktionär die treefin AG gegründet. Was verbirgt sich dahinter?

Tahedl: Durch unsere tägliche Arbeit haben wir festgestellt, dass der Endkunde einen Überblick über alle seine Financial-Services nachfragt, diesen jedoch aktuell von keinem Finanzdienstleister erhält. Ergänzend hierzu sind wir der tiefen Überzeugung, dass das derzeitige Finanzsystem vor einer umfassenden Innovationswelle steht.

Im Bereich Asset Management kann der Berater über Fundsaccess bereits seit Jahren ganzheitliche Vermögensübersichten erstellen. Das ist nichts Neues. Anders sieht es auf der Konten- und Versicherungsseite aus. Dort gab es nichts Vergleichbares. Und so entwickelten mein Vorstandskollege und Mitgründer Andreas Gensch und ich die Vision, einen Dienst zu schaffen, der alle Konten, alle Depots und alle Versicherungen in einer Oberfläche konsolidiert und miteinander vernetzt. Herausgekommen ist “treefin – mein digitaler Finanzassistent”.

Mit einem einzigen Login hat der Kunde seine gesamte finanzielle Situation über nahezu alle Konten, Depots und Versicherungen immer im Blick. Dank der ganzheitlichen Darstellung von verschiedenen Finanzprodukten ist somit endlich Schluss mit Daten-Silos und der Endkunde hat einen spürbaren Mehrwert.

Seite zwei: “Kompass im Versicherungsdschungel”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronapandemie: Deutsche sammeln Pfunde

Die Coronakrise schlägt den Deutschen nicht nur auf die Psyche. Eine Auswertung von Risikolebensversicherungsinteressenten durch Check24 zeigt, dass die Bundesbürger in den Wochen des Shutdowns Pfunde gesammelt haben. Besonders gehamstert hat die Gruppe der 31- bis 40-jährigen.

mehr ...

Immobilien

Quadoro kauft zwei Objekte in Finnland für offenen Fonds

Quadoro Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des offenen Publikumsfonds Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe), hat zwei Büroimmobilien in Tampere/Finnland für den Fonds erworben.

mehr ...

Investmentfonds

Goldpreisboom: Wie sich der Preis des Edelmetalls 2021 entwickelt

Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel, kommentiert die aktuelle Entwicklung von Gold, Silber und Co. und gibt einen Ausblick für 2021.

mehr ...

Berater

Hanse Merkur führt Beratungsnavigator für Makler ein

Medienbruchfreie digitale Unterstützung im Vertriebsalltag: Die Hanse Merkur stellt unabhängigen Vermittlern eine voll digitalisierte Abwicklungs-Lösung von der Angebotserstellung bis zum Antragsversand ohne Medienbrüche zur Verfügung. Die Einführung des Beratungsnavigators ist eine Antwort auf die gestiegenen Anforderungen an die technischen Prozesse im vertrieblichen Alltag von Maklern und Mehrfachagenten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier weitere Kitas für Spezialfonds

Nach dem vor sechs Monaten erfolgten Ankauf eines in Sachsen gelegenen Portfolios von Kindertagesstätten hat die Warburg-HIH Invest Real Estate in Nordrhein-Westfalen (NRW) vier Kitaprojektentwicklungen erworben. Zwei weitere Ankäufe sind in konkreter Planung.

mehr ...

Recht

Homeoffice steuerlich absetzen: Das sind die Voraussetzungen

Viele von uns haben in den letzten Wochen und Monaten coronabedingt statt wie gewohnt im Büro in ihrer Wohnung gearbeitet. Für manche ist und wird das Arbeiten von zu Hause sogar der neue Standard. Spätestens mit Abgabe der Steuererklärung 2020 wird sich deshalb für viele die Frage stellen, ob und in welchem Umfang die Kosten für das Homeoffice abziehbar sind. Worauf dabei geachtet werden sollte, erläutert im Folgenden der Immobilienverband IVD.

mehr ...