17. September 2015, 12:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Schluss mit Daten-Silos”

Die Fintechs kommen – und sie wollen bleiben: Das Münchener Start-up treefin versteht sich als “Kompass im Versicherungsdschungel”. Cash. sprach mit der Führung des Anfang des Jahres gegründeten digitalen Finanzassistenten über ihre Ziele.

Fintechs: Schluss mit Daten-Silos

Das Führungs-Duo der treefin AG, München: Andreas Gensch, Vorstand, und Reinhard Tahedl, Vorstandsvorsitzender (rechts)

Cash.: Wie ist das Geschäft bei Fundsaccess, der Gründer-Gesellschaft der treefin AG, in den letzten Jahren verlaufen?

Tahedl: Wir haben uns sehr erfolgreich entwickelt und konnten große Kunden gewinnen, wie etwa eine Swiss Life Select, eine FG-Finanz oder auch eine Telis. Darüber hinaus konnten wir im Bereich AIF auch eine Fonds Finanz von uns überzeugen und bei Jung, DMS & Cie. unser Leistungsspektrum ganzheitlich ausrollen.

Jeder vierte deutsche Finanzdienstleister hat mittlerweile Zugang zur Fundsaccess-Technologie. Rechne ich die Versicherer wie eine Axa und eine Gothaer hinzu, dann ist die Reichweite und der Marktanteil noch einmal ungleich höher. Aktuell administrieren wir über unsere Technologieplattformen 33 bis 35 Milliarden Euro, verteilt auf ca. 1,6 Millionen Kunden-Depots.

Anfang des Jahres haben Sie als Anker-Aktionär die treefin AG gegründet. Was verbirgt sich dahinter?

Tahedl: Durch unsere tägliche Arbeit haben wir festgestellt, dass der Endkunde einen Überblick über alle seine Financial-Services nachfragt, diesen jedoch aktuell von keinem Finanzdienstleister erhält. Ergänzend hierzu sind wir der tiefen Überzeugung, dass das derzeitige Finanzsystem vor einer umfassenden Innovationswelle steht.

Im Bereich Asset Management kann der Berater über Fundsaccess bereits seit Jahren ganzheitliche Vermögensübersichten erstellen. Das ist nichts Neues. Anders sieht es auf der Konten- und Versicherungsseite aus. Dort gab es nichts Vergleichbares. Und so entwickelten mein Vorstandskollege und Mitgründer Andreas Gensch und ich die Vision, einen Dienst zu schaffen, der alle Konten, alle Depots und alle Versicherungen in einer Oberfläche konsolidiert und miteinander vernetzt. Herausgekommen ist “treefin – mein digitaler Finanzassistent”.

Mit einem einzigen Login hat der Kunde seine gesamte finanzielle Situation über nahezu alle Konten, Depots und Versicherungen immer im Blick. Dank der ganzheitlichen Darstellung von verschiedenen Finanzprodukten ist somit endlich Schluss mit Daten-Silos und der Endkunde hat einen spürbaren Mehrwert.

Seite zwei: “Kompass im Versicherungsdschungel”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wenig Chancen für Online-Vertrieb von Cyber-Versicherungen

Der Vertrieb von Cyber-Versicherungen bleibt eine Herausforderung für deren Anbieter. Es ist häufig ein aktiver, beratender Vertrieb gefragt. Zudem besteht Unsicherheit über die Auskömmlichkeit der Prämien sowie den Reifegrad der Bedingungswerke. Die Zusammenarbeit mit spezialisierten Dienstleistern für IT-Forensik, Rechtsberatung und Krisenkommunikation ist wichtig, aber noch im Aufbau, ergab jetzt eine Studie von Assekurata.

mehr ...

Immobilien

Wo die eigene Wohnung (un-)erschwinglich ist

Eine Eigentumswohnung zu kaufen, ist für die meisten Menschen in vielen Metropolen der Welt kaum noch möglich. Die Schweizer UBS-Bank hat nun ausgewertet, wie viele Jahre lokale Fachkräfte arbeiten müssten, um sich eine zentrumsnahe Wohnung in ausgewählten Städten weltweit kaufen zu können – mit folgendem Ergebnis.

mehr ...

Investmentfonds

Nachhaltiges Investieren: Der Überzeugung folgen keine Taten

Viele Anleger wollen nachhaltig investieren – wenn es jedoch darum geht, es tatsächlich zu tun, hört der gute Wille oft auf. Das zeigt die Schroders Global Investor Study 2019, für die der britische Asset Manager mehr als 25.000 Anleger aus 32 Märkten weltweit befragt hat.

mehr ...
16.10.2019

Berater der Zukunft

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...