13. Oktober 2016, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sicherer Start: Policen für Berufseinsteiger

Der Einstieg ins Berufsleben ist der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. Doch nicht nur der Alltag verändert sich, sondern auch die Risiken, die es abzusichern gilt. Cash. stellt die vier wichtigsten Versicherungen für Berufsanfänger vor.

Sicherer Start: Policen für Berufseinsteiger

Für Berufsanfänger ist zunächst die Absicherung existenzieller Risiken besonders wichtig.

Der Wechsel von Studium oder Ausbildung in das Berufsleben verändert den Versicherungsbedarf. Um optimal abgesichert in die Karriere zu starten, sollten Berufsanfänger sich um guten und günstigen Versicherungsschutz bemühen. Hierbei steht die Absicherung Existenz bedrohender Risiken im Vordergrund.

1. Krankenversicherung

Verpflichtend ist die Kranken- und Pflegeversicherung. Bestand während des Studiums eine studentische Versicherung bei einer gesetzlichen Krankenkasse und wird im Anschluss eine Tätigkeit als Angestellter aufgenommen, bleiben Berufsanfänger als pflichtversicherte Arbeitnehmer in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Eine private Krankenversicherung kommt nur für Angestellte in Frage, die ein jährliches Mindesteinkommen von derzeit 56.250 Euro erhalten. Als Freiberufler oder Selbstständiger besteht indes die Wahl, sich freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung zu versichern oder in eine private Krankenversicherung zu gehen.

2. Private Haftpflichtversicherung

Unverzichtbar ist auch für Berufsanfänger eine private Haftpflichtversicherung. Während Ausbildung und Studium besteht meist eine beitragsfreie Mitversicherung über die Haftpflichtversicherung der Eltern, die bei einigen Policen mit dem Ende der Ausbildung beziehungsweise dem 25. Geburtstag erlischt.

Ab dann haften die Berufseinsteiger selbst für Schäden, die sie verursachen – im schlechtesten Fall mit dem gesamten Vermögen. Eine private Haftpflichtversicherung ist relativ günstig und deckt Personen-, Sach-, und Vermögensschäden. Berufsanfänger sollten bei der Auswahl der Police besonders auf die Höhe der Versicherungssumme achten.

3. Berufsunfähigkeitsversicherung

Ebenso unverzichtbar wie eine private Haftpflichtversicherung ist eine Absicherung gegen die Folgen einer Berufs­unfähigkeit. Wurde während des Studiums noch keine Erwerbs- oder Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, sollte dies spätestens zum Berufseinstieg geschehen. Denn die Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung bei Berufs- beziehungsweise Erwerbsunfähigkeit sind äußerst gering.

Der Vorteil für Berufsanfänger: Je früher eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen wird, umso niedriger fallen die Prämien aus. Besteht der Wunsch, eine Familie zu gründen, sollte eine Police mit Nach­versicherungs­garantie gewählt werden. Mit dieser kann der Schutz ohne erneute Gesund­heitsprüfung aufgestockt werden, falls später auch Partner oder Kinder vom Einkommen abhängig sind.

4. Hausratsversicherung

Ob eine Hausratsversicherung nötig ist, richtet sich nach dem Besitzstand des Berufsanfängers. Der Abschluss ist empfehlenswert, wenn in der eigenen Wohnung wertvolle Einrichtungsgegenstände oder technische Geräte vorhanden sind. Die Policen sind häufig erschwinglich und beinhalten meist die Option, das Fahrrad mitzuversichern.

Private Altersvorsorge zunächst zweitrangig

Die private Altersvorsorge ist bei Berufsanfängern noch nicht dringlich. Vorrang hat die Absicherung existenzieller Risiken durch die oben genannten Versicherungen. Bestehen durch die Ausbildung bedingte Schulden – etwa in Form eines Studienkredits – sollten auch diese zunächst zurückgezahlt werden. Bleibt danach vom Gehalt noch genug übrig, sollten allerdings auch Berufsanfänger über die Finanzierung ihres Ruhestands nachdenken. (jb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Als Leiter eines Lohnsteuerberatungsbüros habe ich u.a. die Aufgabe, unsere Mandanten hinsichtlich des Alterseinkünftegesetzes, Arbeitnehmer-Sparzulage, Wohnungsbauprämie, “Riester” und “Wohn-Riester” sowie Minijobs zu beraten. Wenn in einem Artikel als Zielgruppe junge Leute angesprochen werden, darf man z.B. bei Riester den einmaligen Berufseinsteigerbonus bis zum 25. Lebensjahr nicht vergessen. Wenn neben den diversen Altersvorsorgeschichten die Wahl auf “Riester” fallen sollte, dann zeigen wir unseren Mandanten auf, dass es neben einem Versicherungsmantel die viel kostengünstigere Variante des Direktinvestments bei Investmentgesellschaften gibt.

    Kommentar von Ralf-Rüdiger Engelhardt — 27. Dezember 2016 @ 09:04

  2. Schon klar, dass dem Verbraucherschutz die Riesterrente nicht einfällt.
    Niedrige Beiträge bei niedrigem Einkommen und hohe Förderung sind ja vollkommen uninteressant.
    Der Steuerzahler, welcher?, wirds im Alter schon richten.

    Kommentar von Wilfried Strassnig — 17. Oktober 2016 @ 23:16

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Allianz-Chef Bäte: Regierungen haben beim Klimaschutz Anschluss verloren

Allianz-Vorstandschef Oliver Bäte hat die Politik in ihren Bemühungen um den Klimaschutz deutlich kritisiert. Die Wirtschaft gebe bei dem Thema den Ton an, nicht die Politik. Die habe vielmehr den Anschluss.

mehr ...

Immobilien

Hauskauf ab 55 – das müssen Sie beachten

Die eigene Immobilie erst kurz vor der Rente – warum nicht? Denn Wohneigentum ist nicht nur etwas für junge Erwachsene. Das Alter ist bei der Kreditvergabe jedenfalls in aller Regel keine Hürde, berichtet die Zeitschrift „Finanztest“ in der aktuellen Ausgabe.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinszahlungen an die Europäische Zentralbank steigen auf 25 Milliarden Euro

Im vergangenen Oktober senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Einlagenzins für Banken auf -0,5 Prozent. Gleichzeitig führte sie durch eine Zinsstaffelung einen Freibetrag ein: Einlagenüberschüsse in Höhe der sechsfachen Mindestreserve, die die Banken als Pflichteinlage bei den nationalen Zentralbanken unterhalten müssen, werden vom Negativzins ausgenommen. Eine heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellte Analyse des Hamburger FinTech-Unternehmens Deposit Solutions legt nun erstmals dar, wie sich die geldpolitischen Änderungen der EZB auf die Negativzinszahlungen der Banken konkret auswirken.

mehr ...

Berater

Die neue Welt des Immobilienbrokers

Die Anforderungen an den modernen Makler befinden sich im Wandel: Nicht mehr allein der Flächennachweis ist das, was zählt, sondern eine vollumfängliche und optimale Beratung. Doch was macht den Broker von morgen aus?

mehr ...

Sachwertanlagen

Ex-Fondsobjekt von Dr. Görlich wird restrukturiert – ohne die Anleger

Die DVI Gruppe (DVI), ein Bestandshalter von Wohn- und Büroimmobilien, hat mit der Restrukturierung des Einzelhandels- und Gewerbezentrums „Helle Mitte“ in Berlin-Hellersdorf begonnen. Es gehörte einem Pleitefonds, dessen Anteile DVI zuvor aufgekauft hat.

mehr ...

Recht

Zahl der Start-ups legt deutlich zu

Die Zahl der innovations- oder wachstumsorientierten jungen Unternehmen in Deutschland ist erneut gestiegen. Dies zeigt der neue KfW Start-up-Report, der die Zahl und Struktur von
innovations- oder wachstumsorientierten Unternehmen untersucht, die maximal 5 Jahre alt sind.

mehr ...